Lagebericht aus Martinique: wie läuft der Bootsalltag nach vier Wochen Ausgangssperre?

Gepostet von

Der ein oder andere fragt sich vielleicht wie 4 Wochen Bootsalltag unter Ausgangssperre sich auf unsere Beziehung auswirken. Diejenigen die den Skipper kennen wissen, dass Geduld nicht gerade seine Stärke ist😉
Aber in den letzten Monaten sind wir zu einem guten Team geworden. Auch wenn uns die globalen Nachrichten immer wieder aufs Neue schockieren😨 ist hier in unserem Mikrokosmos die Stimmung gut. Es gibt noch keine Anzeichen von „Lagerkoller“😊

Wir freuen uns jeden Abend auf das gemeinsame Abendessen an Deck. Seit wir hier festsitzen kommt unsere „Plancha“ fast täglich zum Einsatz.

Hier können wir verschiedenste Zutaten draußen zubereiten. 🍅🍆🌽🥕🥩🥓🦪🍤Zum Schluss kommt dann noch ein Schluck Rum drüber 🥃

Eine Erinnerung an unser voriges Segelrevier und gleichzeitig unsere zweite Heimat: „Gambas a la Plancha“ eine spanische Spezialität

Bei so viel gutem Essen darf die Bewegung nicht zu kurz kommen. Jeden Morgen wird fleissig geturnt💪

Sonst hält er sich durch Einhandsegeln fit. Jetzt macht auch der Skipper regelmäßig seine Übungen. Dann ist das Vordeck natürlich exklusiv für ihn reserviert.

Nach dem Workout gibt es ein gesundes Frühstück.

Eines Morgens werde ich um 6.00h aus dem Bett geworfen. ⏰ Die Schutzbezüge für die Segel müssen montiert werden. Dafür ist morgens früh wenn noch kein Wind ist die beste Zeit.

Diesmal geht es schon deutlich einfacher und schneller als beim ersten Mal in Lanzarote. Jetzt sind die Segel gut vor der Sonne geschützt. So wie es aussieht werden wir ja noch länger hierbleiben…

Dann gibt es den zweiten Geburtstag während der Ausgangssperre zu feiern 🥳 🎊 🎉. Petra und Alfred überraschen mich vom Steg aus mit einem Ständchen auf der Ukulele. Sooooooo schön👍 😊

Zur Feier des Tages hat der Skipper einen Kuchen gebacken🎂

Und ich darf den Topf ausschlecken 😋😋😋

Ansonsten kann der Skipper seine überschüssige Energie bei Reinigungsarbeiten verschiedenster Art abarbeiten. Leider wurde mir untersagt fotografisch zu dokumentieren wie er zweieinhalb Stunden sein Bad geputzt hat🤣🤣🤣(Nein das Eignerbad einer CNB66 ist auch nicht größer als 2qm…)

Den Sonnenuntergang geniessen wir jeden Abend auf dem Vordeck. Dabei machen wir uns immer wieder bewusst wie gut es uns geht. Wir sind froh und dankbar, dass wir im letzten Jahr unsere große Reise starten konnten und schon einmal bis hier gekommen sind. ⛵️🙏

Ihr fragt Euch jetzt vielleicht wie es bei uns weitergehen soll. Das fragen wir uns auch 🤔. Wir hoffen noch, dass es irgendwann in den nächsten Monaten wieder möglich sein wird weiter zu segeln. Von daher warten wir erst einmal ab.

3 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.