Landausflug auf Barbados 🇧🇧

Gepostet von

Als wir Ende Januar in Barbados waren, hat mich die Insel jeden Tag aufs Neue begeistert. 😊 Barbados hat dem Besucher viel zu bieten: Vom feinsandigen Traumstrand, über weite Zuckerrohrfelder, dichte Wälder und verwunschene Gärten bis hin zur rauhen Ostküste gibt es Naturerlebnisse der unterschiedlichsten Art. Dabei ist Barbados auf keinen Fall nur ein Ziel für Segler. Gerade für diejenigen, die gerne Touren über Land🚗 machen oder auch einmal an einem karibischen Traumstrand🏝 liegen möchten, gibt es viel zu entdecken. Wir hatten leider nur drei Tage Zeit die Insel zu erkunden. Gerne hätten wir hier mehr Zeit verbracht aber das hätte den Törnplan vollends durcheinander gebracht. Die Flüge nach Barbados waren damals die günstigsten überhaupt in die Karibik, was auch für dieses Urlaubsziel spricht.

Jetzt hat sich das alles ein Stück weit überholt. Keiner weiss, wann und ob wir je wieder die gleiche Reisefreiheit haben werden, wie vor Covid-19. 🤔
Die wenigsten werden wohl im Moment einen Karibikurlaub planen. Trotzdem möchte ich diese Bilder mit Euch teilen. Eines der Ziele unseres Blogs ist es Euch mit auf eine virtuelle Reise zu nehmen. Wenigstens das ist noch möglich.

Barbados hat eine Fläche von 430km² und ist damit ungefähr so groß wie unsere Heimatstadt Köln (405 km²). Allerdings hat Köln knapp 1,1, Millionen Einwohner während es in Barbados nur 278.00 sind. (Quelle Wikipedia, Link siehe unten). Etwas mehr als ein Drittel der Gesamtbevölkerung lebt in der Hauptstadt Bridgetown. Hier beginnen wir auch unsere Inseltour. Wir starten allerdings den touristischen Teil mit deutlicher Verspätung, da wir erst einmal damit beschäftigt sind für unseren Generator einen neuen Dieselfilter aufzutreiben. Nach mehreren Stationen werden wir irgendwann in einem abgelegenen Gewerbegebiet außerhalb der Stadt auch tatsächlich fündig.

Wir beginnen unsere Tour am alten Hafenbecken von Bridgetown, der Carenage. Hier wurden früher Boote repariert. Heute gibt dort nette kleine Cafés. Wir nehmen erst einmal einen kühlen Drink und lassen Bridgetown auf uns wirken. 🍹🍺

Aufgrund seiner vielen historischen Gebäude aus der Kolonialzeit ist Bridgetown UNESCO-Weltkulturerbe. Oft wird es auch als eine der schönsten Städte der Karibik bezeichnet. Wir haben mehrfach kontrovers darüber diskutiert ob dies aus unserer Sicht zutrifft.

Eine Besonderheit in Barbados sind die sogenannten „Chattel Houses“, die ursprünglich von Plantagenarbeitern bewohnt wurden. Die Häuschen sind beweglich und konnten somit bei einem Wechsel des Arbeitsplatzes von einer Plantage zur Nächsten transportiert werden.

Zum Abschluss besuchen wir noch den Stadtstrand von Barbados. Wenn Segler Barbados besuchen liegen sie meist hier vor Anker.

Als wir am nächsten Morgen von der Marina auf die Landstrasse einbiegen ruft uns eine Frau wild gestikulierend hinterher: „You are driving on the wrong side…“ Hatten wir doch über Nacht vergessen dass auf Barbados Linksverkehr herrscht. 😅 Als Erstes besichtigen wir eine Plantage: St. Nicholas Abbey. Das historische Herrenhaus dient nur noch Museumszwecken aber die Rum-Destillerie ist noch aktiv. Nach wie vor wird Zuckerrohr angebaut.

Wir fahren weiter Richtung Ostküste, immer wieder bieten sich tolle Ausblicke über die Insel.

Hier auf Barbados nehme ich zum ersten Mal den Unterschied zwischen der karibischen Westküste und der zum Atlantik offenen Ostküste bewusst war. Ein interessanter Kontrast, der dadurch besonders erlebbar wird, dass man an einem Tag problemlos von der West- zur Ostküste und wieder zurückfahren kann. Die Ostküste hat mit unserem Skipper etwas gemeinsam: Sie hat ihren ganz eigenen herben Charme 😉

Auch das beliebteste Ziel für Surfer auf Barbados liegt an der Ostküste: das kleine Örtchen Bathsheba. „Coole Vibes“ hier 😎🏄🏼‍♀️🏄‍♂️

Hier einmal ein kleines Beispiel wie Reisen unser Weltbild zurechtrückt: Ich bin in der Eifel aufgewachsen und somit sind grasende Kühe auf grünen Weiden ein alltägliches Bild. Allerdings waren für mich Palmen mit Strand und blauen Meer dahinter bis dato unvereinbar mit dem Bild von schwarzweißen Kühen. Zwei völlig verschiedene Dinge, bis ich nach Barbados kam…🐄 🏝

Am letzten Tag steht noch einmal Natur auf de Programm. Zuerst besuchen wir eine Schlucht mit dichter tropischer Vegetation, wo man eine Art „Waldlehrpfad“ eingerichtet hat. Der Spaziergang durch den dichten Wald ist sehr angenehm. Ich bin beeindruckt wie groß der Bambus hier wird.

Dann besuchen wir noch die Hunte’s Gardens. Auf dem Schild an der Strasse steht: „The most enchanting place on earth“(der bezauberndste Platz der Erde). Das kommt mir dann doch ein bisschen übertrieben vor. Drinnen erwartet uns tatsächlich eine andere Welt. Der Garten ist in einem Krater angelegt und hat somit mehrere vertikale Ebenen, die ineinander übergehen. Überall sind kleine Sitzplätze angelegt, Statuen und Blumenkübel sind geschmackvoll positioniert. Im Hintergrund läuft sanfte klassische Musik. Es ist wirklich wunderschön. Hier herrscht eine ganz besondere Atmosphäre der Ruhe und Entspannung. Wir haben Glück, dass wir dieses kleine Paradies ganz für uns allein haben. Möglicherweise ist der Nachmittag hier die beste Besuchszeit wenn der Großteil der Touristen schon durch ist. Als wir hinausgehen treffen wir noch den Gestalter und Inhaber des Gartens Mr. Anthony Hunte persönlich. Als ich ihn frage woher er seine Inspiration für diese einzigartige Wunderwelt nimmt sagt er nur: „Ich bin Gärtner“. Ich versicherte ihm, dass ich nach dem Besuch die Bezeichnung „bezauberndster Platz der Erde“ nicht mehr für übertrieben halte. Leider können wir nicht länger bleiben. Es wäre schön gewesen mehr Zeit zu haben um das Ganze auf sich wirken zu lassen und den Plausch mit Mr. Hunte noch etwas auszudehnen.

Auf Barbados gönnen wir uns auch einen Besuch in einem besonderen Restaurant, was zu den besten der Karibik zählen soll: The Cliff. Dafür muss der Skipper zum ersten Mal seit Wochen lange Hosen👖und Schuhe 👞anziehen. Was tut er nicht alles um seine Frau glücklich zu machen…😄Aber es lohnt sich. Neben dem guten Essen wird hier Einiges geboten: perfekt gemixte Drinks zum spektakulären Sonnenuntergang, eine von Fackeln erleuchtete Terrasse, riesige Fische die unterhalb der Terrasse schwimmen, bestens gelaunte Kellner, die geduldig ihre Gäste für ein Foto in Szene setzen und Tipps für das Nachleben in Barbados geben.

In Barbados gibt es viele sehr gute Restaurants, besonders an der sogenannten „Platin-Küste“. Genauso gibt es aber auch Streetfood, was man beispielsweise beim freitäglichen Fisch-Festival geniessen kann. Es ist also für jeden etwas dabei.
Falls ihr die Fotos von Barbados‘ tollen Stränden in diesem Beitrag vermisst, liegt das daran, dass wir an den drei Tagen die wir über die Insel gefahren sind möglichst viel sehen wollten und daher keine Zeit am Strand verbracht haben. Auch ist der Skipper nicht unbedingt ein Fan von Strandtagen, zu wenig „Action…“🤣 In den unten stehenden Links findet ihr Beschreibungen und Bilder von den verschiedenen Stränden der Insel. Da kommt Fernweh auf…

Auf Barbados haben wir uns sehr wohl gefühlt. Die Bajans(Bewohner von Barbados) haben wir als sehr freundlich erlebt. Wenn wir mit dem Auto angehalten haben, weil wir nach dem Weg gesucht haben, kam sofort jemand und hat uns Hilfe angeboten(ohne dafür eine Gegenleistung zu verlangen was anderswo teilweise der Fall ist).

Fazit: Barbados ist ein Geheimtipp für euren nächsten Urlaub🌴🧳, wann immer das auch sein möge.

Natürlich ist auch Barbados nicht von Covid-19 verschont geblieben. Aktuell gibt es dort 66 Fälle, das sind 23 pro 100.000 Einwohner. Ich hoffe für die Bajans (Einwohner von Barbados), dass sie es schaffen, die Krise aus eigener Kraft zu überstehe, und ihre Insel möglichst bald wieder für Besucher öffnen können.

In diesem Sinne: Passt auf Euch auf und bleibt gesund😘

Relevante Links

Barbados Tourismus
https://www.visitbarbados.org
https://barbados.org/#

Wikipedia über Barbados
https://de.wikipedia.org/wiki/Barbados

Plantage und Rum-Destillerie
https://www.stnicholasabbey.com

Welchman Hall Gully – Waldlehrpfad
https://www.welchmanhallgullybarbados.com

Hunte’s Gardens Barbados
https://www.huntesgardens-barbados.com

3 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.