Yorktown: kleiner Ort mit großer Geschichte

Gepostet von

Nachdem wir vor einer Woche hier in den USA angekommen sind und escape seitdem nur wenig bewegt haben geht es heute weiter. Es ist Zeit für unseren ersten Segeltörn in der Chesapeake Bay. Die vielbefahren Strecke hinaus in die Bucht fahren wir unter Motor. Es kommen auch noch einige flache Stellen, die wir besser unter Motor passieren. Draußen in der Bucht setzen wir Genua und Grosssegel. Gemütlich segeln wir Richtung Norden.

Segeln in der Chesapeake Bay

Von der Bucht biegen wir Richtung Westen in den York River ein. Im Fluß machen wir noch einige Kreuzschläge bis wir kurz vor Yorktown die Segel einholen.

Ufer des York River

Als wir in Yorktown ankommen überlegen wir ob bzw. wo wir ankern sollen. Direkt vor uns liegt die Riverwalk Landing Marina mit grossen leeren Stegen direkt vor einigen Restaurants und kleinen Läden. Alles sieht sehr einladend aus. Ich funke die Marina an. Kurze Zeit später steht der freundliche Dockmaster am Kai und hilft uns beim Anlegen. Von Corona hat er offenbar noch nichts gehört, direkt nach erfolgtem Anlegemanöver streckt er uns die Hand hin🤝🤣. Im Hafenbüro bekommen wir noch einige Infos, dann erkunden wir den Ort.

escape liegt in der Riverwalk Landing Marina vor Yorktown

Yorktown wurde in 1691 gegründet. Wie bei so vielen anderen Städten hier in der Gegend ist der Name auf die entsprechende Stadt in England(York) zurückzuführen. Der Ort hatte seine Blütezeit um 1750, damals wohnten ungefähr 2000 Menschen in der Stadt. Heute sind es nur noch 200. Yorktown hat große historische Bedeutung für die USA. 1781 gewannen die Amerikaner hier mit Unterstützung der Franzosen die entscheidende Schlacht im Unabhängigkeitskrieg. Daher ist das historische Städtchen heute eine Art „Freilichtmuseum“ für amerikanische Geschichte.

Leider sind die zugehörigen Museen wegen COVID-19 noch alle noch geschlossen. Gerne hätten wir unsere Kenntnisse in amerikanischer Geschichte etwas vertieft.

Glücklicherweise sind einige Restaurants mit Terrasse geöffnet. Wir finden einen perfekten Platz direkt an der Uferpromenade mit Blick auf escape. Besser könnte es uns nicht gehen☺️.

Nach dem Essen setzen wir uns auf das Vordeck von escape um in aller Ruhe den Sonnenuntergang zu geniessen. Die Sonnenuntergänge hier in der Chesapeake Bay sind etwas Besonderes. Am Horizont wechseln die verschiedensten Farben von flammendem orange bis hin zu tiefem lila und das Ganze spiegelt sich auf der Wasseroberfläche. Wir können uns nicht sattsehen. Wie schön, dass wir das in den nächsten Wochen noch häufigerer geniessen dürfen.

Als ob der Sonnenuntergang an sich nicht schon spektakulär genug wäre, kommt während wir dort so entspannt sitzen ein Luftkissenfahrzeug (hovercraft) der amerikanischen Marine vorbei. Nein das ist kein Zeitraffer Video…

Bis jetzt sind wir begeistert von unserem neuen Segelrevier. Mal sehen was die nächsten Tage so bringen. Ab morgen möchten wir einige Nebenflüsse der Chesapeake Bay befahren und wieder mehr vor Anker ⚓️ liegen.

Hier noch einmal die Übersicht über unsere Route während der ersten 8 Tage in der Chesapeake Bay. Die blauen Standorte sind Marinas, in denen wir festgemacht haben. Ankerplätze sind mit dem Ankersymbol gekennzeichnet.

Relevante Links

Yorktown Tourismus Webseite

Wikipedia über Yorktown

Wikipedia über Hovercraft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.