Wir sind verliebt 💘 😍

Gepostet von

Wir sind verliebt 💘 😍. Ja auch ineinander, schon seit über 18 Jahren, aber jetzt haben wir uns in Annapolis verliebt. Die Stadt hat eine reiche Historie, ein tolles Lebensgefühl und -für uns natürlich besonders interessant- hier wird „segeln“ gelebt.

In Annapolis hat man eine gute Idee gehabt wie man das soziale Leben trotz COVID wieder auferstehen lassen kann. Von Mittwoch bis Sonntag werden am späten Nachmittag die Strassen gesperrt; dann stellen Restaurants dort Tische und Stühle auf. Das Ganze nennt sich „Dining under the Stars“. Hier beispielsweise ist die Maryland Avenue zu sehen. Dort wo die Tische neben den weißen Zeltdächern stehen ist der irische Pub Galway Bay, wo das obige Bild entstanden ist. Es gibt nicht nur gute irische Küche sondern auch Live-Musik. Die Mitarbeiter arbeiten sehr sauber um alle Vorschriften bzgl COVID einzuhalten.😷 Nur leider scheren sich die Gäste nicht immer darum. Als ein Tisch frei wird, ist der Mitarbeiter unterwegs um Desinfektionsmittel zu holen. Die neuen Gäste setzen sich einfach hin ohne zu warten bis Tisch und Stühle desinfiziert sind. 😬

In der West Street liegt ein gutes Restaurant neben dem anderen. Außerdem hat man einen schönen Blick auf die St. Anne’s Church.

Hier sitzen wir im japanischen Restaurant „Tsunami“. Obwohl ich den Namen des Restaurants nicht sehr ansprechend finde haben wir es auf Empfehlung von Freunden ausprobiert. Es hat sich gelohnt. Das Essen schmeckt ausgezeichnet😋 .

Die Stimmung hier auf der Straße ist gut.
Cheers🥂🍷🍷🍻

Weil es uns beim „Dining under the Stars“ auf der West Street so gut gefallen hat, gehen zwei Tage später wieder dort hin. Auch wenn man auf dem Bild im Hintergrund die historische „Rams Head Taverne“ sieht sitzen wir hier beim Italiener.

Während der Himmel sich langsam lila färbt lauschen wir der Live-Musik🤩.

Die Main Street (Hauptstraße) von Annapolis führt direkt hinunter zum Wasser, wo man fast immer Segelboote sehen kann. Auch hier bieten viele Restaurants und Cafés Tische auf der Straße an. Besonders gut gefallen haben uns die Osteria 177🇮🇹 und das Café Normandie 🇫🇷 . Nach 4 Wochen USA freuen wir uns, wieder einmal etwas Abwechslung auf dem Speiseplan zu haben😉.

Am Fuße der Main Street, liegt die „Ego Alley“. Nein das ist keine Straße sondern ein knapp 200m langer Streifen Wasser, an dem der Stadthafen liegt. Für alle Bootskapitäne ist es ein Highlight hier im Zentrum von Annapolis ein oder mehrer Runden zu drehen.

Die Ausflugsfahrten mit dem klassischen Schoner Woodwind beginnen ebenfalls an der Ego Alley. Und natürlich möchte auch der Kajakfahrer eine Runde in der Ego Alley drehen.

Direkt an der Ego Alley befindet sich das Kunta Kinte Denkmal, das an den Roman „Roots“ von Alex Haley erinnert, in dem der Autor die Geschichte seiner Familie in der Sklavenzeit über mehrere Generationen erzählt.

Im Zentrum der Stadt, hinter der Ego Alley liegt der traditionsreiche Annapolis Yacht Club. Von großen Motoryachten bis kleinen sportlichen Segelbooten ist alles vertreten.

Das Clubhaus des Annapolis Yacht Club ist anlässlich der bevorstehenden Feierlichkeiten zum Amerikanischen Unabhängigkeitsag (4.Juli) schon festlich geschmückt.

Die Zugbrücke führt von Annapolis‘ Zentrum über den Spa Creek…

…in das sich südlich anschließende Viertel Eastport. Hier gibt es viele Marinas. Wir hätten gerne mit escape hier gelegen, aber entweder waren die Marinas voll oder zu flach für uns.

Zwischen klassischen Wohnhäusern mit den typischen Schaukelstühlen auf der Veranda haben hier viele Gewerbe rund um den Wassersport Ihren Sitz wie beispielsweise North Sails oder Benetau USA.

Auch im Davis Pub in Eastport stehen Tische auf der Straße das Motto hier:
Where there are no strangers, only friends you haven’t met.
Wo es keine Fremden gibt, nur Freunde, die Du noch nicht kanntest.
Als ich ein alkoholfreies Bier bestelle bekomme ich eines aus St. Pauli😀

In Zentrum von Annapolis gibt es hübsche, kleine Geschäfte. Viele davon verkaufen irgendetwas rund und das Thema „Boote“, von Kleidung , über Schmuck und Antiquitäten. Aber es gibt auch Anderes wie beispielsweise diesen kleinen Buchladen mit angegliederten Cafe.

Wir möchten das William Paca House besichtigen. Trotz anders lautender Info im Internet ist es leider noch geschlossen.

Stattdessen machen wir einen weiteren Stadtrundgang durch die historischen Stassen der Segelhauptstadt (Mehr dazu im nächsten Blogartikel).

Relevante Links

Japanisches Restaurant Tsunami
Italienisches Restaurant Luna Blu
Italienisches Restaurant Osteria 177
Französisches Restaurant Cafe Normandie

Galway Bay Irish Pub
http://davispub.com


https://www.schoonerwoodwind.com

William Paca House

Wikipedia über Roman Roots von Alex Haley
Amazon über Roots/Wurzeln von Alex Haley

Info über Annapolis
https://www.visitannapolis.org/discover/articles/visit-the-sailing-capital-of-the-us
https://de.wikipedia.org/wiki/Annapolis_(Maryland)
https://whatsupmag.com/news/annapolis-america-s-sailing-capital/

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.