Block Island – Urlaubsinsel mit herbem Charme

Gepostet von

Nach unserem Aufenthalt in den HamptonsRhode Island ist unser nächstes Ziel eine kleine Insel weiter östlich: Block Island. Damit wechseln wir wieder den Bundesstaat. Von New York geht es nach Rhode Island, den kleinsten der amerikanischen Bundesstaaten. Rhode Island nennt sich auch der „Ocean State“.

Ankerplatz
Leider ist fast überhaupt kein Wind, so dass wir erst einmal unter Motor fahren müssen. Später kommt Wind auf und wir segeln mit 10 Knoten Richtung Block Island. Das Ankerfeld, der Great Salt Pond, ist sehr voll. Aber nach einigem Suchen finden wir noch ein Plätzchen für escape.

Die SY Flora ist schon da. Wir fahren mit dem Beiboot hinüber und verbringen einen schönen Sommerabend an Deck, mit leckeren Drinks und guten Gesprächen. Letzteres ist in Zeiten von „Social Distancing“ etwas Besonderes, dafür weiß man es jetzt um so mehr zu schätzen😊.

Radtour über die Insel
Block Island ist 25 Quadratkilometer groß und hat damit in etwa die Fläche von Norderney (26 Quadratkilometer). Diese Größe ist perfekt, um die Insel mit dem Fahrrad zu erkunden. Gemeinsam mit der Crew der Flora machen wir uns am nächsten Tag zu einer Radtour durch die herrliche Landschaft auf.

Die Steilküste Mohegan Bluffs ist eine der schönsten Ecken von Block Island. Die Fahrräder bleiben oben stehen. Über eine hölzerne Treppe gelangen wir nach unten zum Strand.

Danach geht es weiter zu den beiden Leuchttürmen der Insel. Die Insel ist hügeliger als erwartet, zwischendrin kommen wir ganz schön ins Schwitzen.

Aber die Aussicht auf einen leckeren Cocktail lässt mich brav weiterstrampeln. Die Dame vom Fahrradverleih hat uns die lokale Spezialität „Mudslide“(Schlammlawine) wärmstens empfohlen. Also gehen wir, nachdem wir die Fahrräder zurückgegeben haben, ins Restaurant „The Oar“ oberhalb des Hafens und geben uns bei herrlichem Blick auf das Wasser die „Schlammlawine“(oder wie Ralf von der SY Flora geschrieben hat, man kann es auch mit „Schlickrutscher“ übersetzen) Die Mischung aus Kaffee, Likör, Eis, Sahne und etwas Schokolade schmeckt wirklich lecker ist aber auch sehr gehaltvoll in jeder Hinsicht🍹😉 .

New Shoreham
Am nächsten Tag schauen wir uns den einzigen Ort der Insel an: New Shoreham ist die kleinste Stadt im kleinsten Staat Amerikas. Während wir wie fast alle Yachten in einer großen Bucht, im „Great Salt Pond“, liegen, befindet sich New Shoreham am Hafen „Old Harbor“, wo die Fähren ankommen. Zu Fuss laufen wir dahin knapp 15 Minuten.

Im Abendlicht spazieren wir durch den Ort mit den kleinen Holzhäuschen, die oft mit liebevollen Details dekoriert sind.

Wir finden ein kleines Gartenrestaurant („Three Sisters“), wo leckere Kleinigkeiten auf dem Grill zubereitet werden. Dazu gibt es Livemusik mit der Gitarre. Als es langsam dunkel wird gehen im Garten die bunten Lämpchen an. Es könnte uns nicht besser gehen.

So sehen glückliche Segler aus 😊

Am nächsten Abend machen Volker und ich noch einmal einen Spaziergang nach New Shoreham. Anfangs haben wir wieder die üblichen Probleme ein Restaurant zu finden bei dem man nicht stundenlang auf einen Tisch warten muss. Mehr oder weniger zufällig landen wir schliesslich in Finn’s Seafod Restaurant. Glück gehabt: nicht nur die Meeresfrüchte sind frisch und schmackhaft, von der Terrasse aus haben wir auch einen tollen Blick auf den Hafen und das rege Treiben am Fähranleger.

Ein 💖 für Segler⛵️
Block Island hat nicht nur eine wunderschöne Landschaft und hübsche Häuser, es ist auch bestens auf Yachties ausgerichtet. Während man anderswo oft suchen muss, wo man das Dinghy festmachen kann, gibt es hier ein riesiges Dinghy Dock.

Morgens kommt ein Bäckerei Brot vorbei, das Kaffee, frische Croissants, Muffins und Ähnliches im Angebot hat. Das kannten wir bis jetzt nur aus der Karibik.

Fazit
Block Island ist eine Reise wert. Wer diese Gegend mit einer Segelyacht besucht, sollte hier einen Stopp einlegen. Aber auch für Nicht-Segler ist die Insel mit einer der zahlreichen Fähren gut zu erreichen. Wir haben einige hübsche Inns gesehen, die sehr einladend aussahen.

Relevante Links

Block Island Info
Wikipedia über Block Island

Restaurant The Oar
Restaurant Three Sisters
Finn’s Seafood Restaurant

3 Kommentare

    1. Thank you so much! Great to hear from you. I am looking forward to seeing your new projects. Yes we are very happy and really enjoying our trip in the US. If the border had been open maybe we would have made it to Canada. Maybe next year… All the best😘

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.