Sturm über Newport

Gepostet von

Als umsichtiger Skipper studiert Volker natürlich immer das Wetter und besonders den Wind, auch an Tagen an denen wir nicht segeln. Während wir in Newport liegen kommt Sturm Isaias auf uns zu, ein Tropensturm der ungewöhnlich weit nach Norden zieht. In der Vorschau der Wetter App sieht das gefährlich aus (Unser Standort ist der grüne Punkt). Wir müssen mit Winden bis 45 Knoten rechnen. Ab 41 Knoten spricht man von Sturm, das entspricht Windstärke 9. Mir wird ganz schön mulmig😨.

Da wir ungefähr wissen wann der Sturm kommt haben wir Zeit escape vorzubereiten. Zuerst nutzen wir die Chance als eine andere Segelyacht den Ankerplatz verlässt um uns einen optimalen Platz zu suchen, so dass in alle Richtungen genügend Platz ist und das Boot sich mit 100m Ankerkette um 360Grad drehen kann. Der Code Zero, unser Leichtwindsegel, was seit den US Virgin Islands immer angeschlagen war, wird heruntergenommen und in der Segellast verstaut. Die Polster aus dem Cockpit werden ebenfalls unter Deck gelagert.

Anfangs nutze ich den langsam stärker werdenden Wind noch um die Wäsche zu trocknen.

Der freundliche Harbormaster schaut vorbei, um uns vor dem Sturm zu warnen. Wir versichern ihm, dass wir guter Dinge und bestens vorbereitet sind.

Langsam wird der Wind mehr. Es schaukelt ganz schön am Ankerplatz. Wir sitzen im Salon und beobachten das Ganze durchs Fenster. Die Windinstrumente sind eingeschaltet. Die meiste Zeit ist es nur zwischen 30 und 35 Knoten. Bei dieser Windstärke sind wir in den Kanaren gesegelt, besser gesagt der Skipper ist einhand gesegelt und ich lag apathisch in der Ecke🤣🤣🤣. Die maximal gemessene Windstärke beträgt tatsächlich 45 Knoten, allerdings nur in einzelnen Böen.

Nach ein paar Stunden ist das Schlimmste auch schon vorbei, die Sonne kommt ‚raus. Wir gehen an Deck und sehen noch die kleinen Schaumkronen auf dem Wasser.

Letztendlich war es deutlich weniger schlimm als erwartet, weil Isaias nicht direkt über uns hinweggezogen ist, sondern einen etwas anderen Verlauf genommen hat. Jedenfalls haben wir nach diesem Tag noch einmal mehr Vertrauen zu unserem Anker⚓️ .

Zum Abschluss des Tages geniessen wir den Sonnenuntergang über der noch leicht aufgewühlten See in Newport. Morgen können wir wieder Sightseeing machen.

Relevante Links
Mehr zu Isaias gibt es in folgenden Blogartikeln der SY Flora
Der ungewöhnliche Isaias
Isaias in der Rückschau

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.