Portland: COVID-Test und Lobster

Gepostet von

Nachdem wir gestern Abend in Portland angekommen sind, melde ich mich heute morgen pflichtgemässe bei der Grenzschutzbehörde an. Der Beamte nimmt am Telefon meine Daten auf, alles in Ordnung. So denke ich zumindest…

Bevor wir Maine erkunden müssen wir zunächst einen COVID-Test machen. Erst wenn dieser negativ ist, dürfen wir den Staat bereisen. Der Skipper ist schon ganz nervös wenn er daran denkt, dass jemand mit brutaler Gewalt ein Wattestäbchen in sein zartes Näschen bohrt🤣.

Der Test an sich ist eine Kleinigkeit, die damit verbundene Bürokratie allerdings ist aufwendig. Wie gut, dass die SV Flora einige Tage vor uns Maine angekommen ist und uns mit allen notwendigen Informationen versorgt hat.

Als wir bei der Adresse ankommen, wo die Flora Crew sich hat testen lassen, teilt uns eine freundliche Dame mit, dass wir hier nur einen COVID Test machen können wenn wir gleichzeitig auch die Kosten für einen Notarzt bezahlen. Da wir uns ganz gesund fühlen und Arztkosten in den USA sehr teuer werden können, nehmen wir davon Abstand. Offenbar hat sich in der Woche seit die Flora hier war Einiges geändert. Die COVID Tests werden jetzt in einem unabhängigen Labor durchgeführt, dass sich auf der anderen Seite des Gebäudes befindet. Leider hat dort gerade die Mittagsgspause begonnen. Also beschliessen wir illegalerweise einen Spaziergang zu machen und uns die Gegend anzuschauen. So bekommen wir einen ersten Eindruck von Portland.

Als wir wieder beim Labor ankommen sind wir die ersten im Wartezimmer. Das Problem ist nur, dass alle Terminpatienten vorgezogen werden. Da immer neue Terminpatienten kommen, warten wir über eine Stunde. Das zerrt an den Nerven des Skippers😖. Geduld ist nicht seine Stärke😉.

Als wir endlich dran sind müssen erst einmal endlos viele Daten erhoben werden. Ganz zum Schluß beim Eingeben der Kreditkarte hakt es dann. Das System ist nicht in der Lage deutsche Kreditkarten anzunehmen. Mehrere Telefonate der Arzthelferin mit Vorgesetzten und Hotlines bringen kein Ergebnis. Sie können unsere Kreditkarte nicht eingeben und Bargeld nimmt man natürlich auch keines. Was jetzt? Schließlich kommen sie auf eine Idee. Wir müssen eine „Gift-card“ kaufen, eine Art prepaid Kreditkarte auf der die zu bezahlende Summer hinterlegt ist.

Das können wir natürlich nicht hier vor Ort erledigen. Also bestellen wir ein Uber (Taxi welches per Smartphone App bestellt wird), fahren zu Walgreens kaufen die Geschenkkarte und fahren sofort wieder zurück. Dann geht das gleiche Spiel wieder von vorne los: zuerst kommen die Terminpatienten. Als wir endlich dran sind geht der eigentliche Test schnell. Glücklicherweise dürfen wir das Wattestäbchen jeweils selber in die Nase einführen, das ist vor allem dem Skipper deutlich angenehmer😅.

Wir halten uns an die Regeln und fahren direkt von Krankenhaus zur Fore points Marina zurück, wo wir unser Dinghy gelassen haben. Allerdings können wir nicht widerstehen als wir in der Marina einen Food Truck sehen, der frische Lobster Rolls (Lobster im Brötchen) verkauft. Wenn wir heute sonst nichts machen können, möchten wir wenigstens den berühmte Maine-Lobstet🦞 probieren. Lecker😋

Als wir zurück auf escape sind checke ich meine Emails: Ich habe eine Nachricht von der Grenzschutzbehörde. Ich soll unsere Cruising License und unser Decal(eine Art Vignette, die man für ein Jahr kauft) schicken. Merkwürdig, ich habe mich doch heute morgen angemeldet. Das hatten wir noch nie.

Bis jetzt hatte ich immer die Auskunft, dass ausländische Yachten kein Decal benötigen. Ich leite die Mail an Ralf von der SY Fora weiter. Er sieht das genauso. Wir sind jetzt schon fast drei Monat in den USA. Bis jetzt hat auch noch niemand danach gefragt. In Annapolis war die Grenzschutzbehörde sogar bei uns an Bord und hat alle Unterlagen kontrolliert. Auch da hiess es, dass alles in Ordnung sei. Ich schreibe freundlich zurück und schicke alle Informationen bis auf das Decal. Prompt kommt die Antwort, dass wir das Decal doch benötigen.

Wie kann das sein? Das CBP ist eine nationale Behörde, da würde man erwarten, dass die Regelungen in allen Staaten einheitlich sind. Offenbar ist das nicht so. Das hätte ich in den USA nicht erwartet. Aber es nützt nichts, wir wollen keinen Ärger und möchten morgen endlich mit unserer Reise durch Maine beginnen. Also kaufe ich im Internet den Decal und schicke die Quittung per Email ans CBP. Der Beamte wünscht uns noch eine gute Reise. Passend zum Sonnenuntergang bin ich an Deck.

Später am Abend checke ich noch einmal meine Emails. Dass Ergebnis des COVID-Tests ist da. Wow🤩 das ging wirklich schnell. Allerdings ist nur Volkers Testergebnis da. Er ist negativ. Was ist mit meinem Test? Hat das etwas zu bedeuten?

Ich beschliesse, erst einmal abzuwarten. Für heute hatten wir genug Aufregung in unserem ansonsten so beschaulichen Blauwasserleben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.