Bar Harbor – Quirliges Urlaubsörtchen im Norden

Gepostet von

Sowohl in unserem Revierführer für Segler als auch in den normalen Reiseführern wird Bar Harbor immer als eines der Top-Reiseziele an der Küste Maines genannt. Wir sind gespannt als wir mit dem Beiboot an Land fahren. Wie in den anderen Destinationen in Maine sind die Docks für grosse Gezeitenunterschiede ausgelegt. 

Die Lobsterfischerei ist allgegenwärtig. Neben ihrer eigentlichen Funktion sind Fischerbojen hier beliebte Dekorationsartikel und Souvenirs. So sehen sie wirklich nett aus, aber wenn wir in den nächsten Tagen wieder um sie herum manövrieren müssen, finde ich das dann wieder nicht so spassig.

In den historischen Häusern von Bar Harbor gibt es unzählig T-Shirts und Souvenirshops. Alles ist hübsch dekoriert und neben den Standard-Artikeln gibt es auch einige regionale Spezialitäten wie den Blaubeeren-Grüntee oder die Blaubeer-Schokolade. Es ist Einiges los trotz COVID. Dazu muss man sagen, dass die Stadt Bar Harbor vorbildlich mit dem Thema „COVID“ umgeht. Alle halten sich an das Masken-Gebot, wer seine vergessen hat kann sich aus den bereitstehenden Kästen eine Gratis-Gesichtsmaske nehmen. Es gibt überall Händedesinfektionsmittel und Geschäfte achten darauf, die maximale Besucherzahl nicht zu überschreiten. So macht es Spass mal wieder shoppen zu gehen.

Wir bummeln einen ganzen Tag lang durch den Ort, schauen uns die historischen Häuser und Inns an und geniessen den Blick auf die Bucht.

Danach suchen wir ein Restaurant zum Abendessen. Dass gestaltet sich allerdings schwierig. Überall sind lange Schlangen. Den Amerikanern scheint das nichts auszumachen; sie warten geduldig. Notgedrungen stellen auch wir uns an. Für den Skipper ist das eine echte Herausforderung. Als wir nach über einer halben Stunde endlich bei der Hostess angekommen sind, die die Tische verteilt denken wir, dass wir es jetzt geschafft haben. Weit gefehlt, Jetzt erst wird unser Name in eine Warteliste eingetragen. Die Wartezeit beträgt noch einmal ungefähr 45 Minuten. Wir fragen uns wie das hier wohl zugeht wenn nicht gerade Pandemie ist und die Besucherzahlen deutlich höher sind.

Für morgen haben wir uns noch das touristische Highlight von Bar Harbor aufgespart: den Acadia Nationalpark. Die Fahrräder haben wir bereits reserviert. Der Ort an sich ist sicherlich einen Besuch wert. Für mich persönlich haben aber die kleineren Örtchen wie beispielsweise Port Clyde oder Stonington noch mehr Charme.

Relevante Links

Offizielle Tourismus website der USA über Bar Harbor

Offizielle Tourismus Website der Stadt Bar Harbor

Offizielle Website Acadia National Park

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.