Von Stonington nach Boothbay Harbor – Maine von seiner schönsten Seite

Gepostet von

Schweren Herzens stimme ich dem Skipper zu, Stonington nach nur einem Tag schon wieder zu verlassen. Genau wie Port Clyde gehört auch Stonington jetzt zu meinen Lieblingsorten. Aber es ist Zeit für uns wieder Richtung Süden zu ziehen. Als wir den Anker lichten wissen wir noch nicht wo wie genau hinfahren. Ein mögliches Ziel ist Boothbay Harbor, es könnte aber auch eine Ankerbucht kurz davor oder dahinter werden.

Bei der Ausfahrt werfe ich noch einen letzten Blick auf die bunten Häuser von Stonington

Da kein Wind ist, fahren wir unter Motor. Der Skipper muss sich wie immer auf die Fischerbojen konzentrieren.

Ich kann in aller Ruhe den Lobster-Fischern bei der Arbeit zuschauen.

Wir fahren durch die einzigartige Landschaft von Maine: blaues Meer, eindrucksvolle Granitfelsen, kleine Inseln, Kiefern und ab und zu ein Leuchtturm. Obwohl wir schon eine Weile in Maine unterwegs sind werden wir nicht müde die Szenerie zu betrachten.

Wir kommen an dem kleinen Ort North Haven vorbei. Hier in der Gegend scheint es viele schöne Ankerplätze zu geben, aber wir müssen noch ein Stück weiter.

Später kommt Wind auf und wir können segeln.

Auch heute sehen wir wieder einige interessant Anwesen am Wasser, wo es sich bestimmt ganz gut leben lässt.

Unterwegs diskutieren wir, wo wir eigentlich hinfahren. Der Skipper möchte in eine Ankerbucht. Ich dagegen möchte nach Boothbay Harbor, weil ich viel Positives über diesen Ort gelesen habe und ihn gerne noch sehen möchte. Ausnahmsweise kann ich mich durchsetzen😉, wir nehmen Kurs auf Boothbay Harbor.

As wir in die Bucht von Boothbay Harbor einbiegen nimmt die Dichte der Häuser langsam zu.

Im Hafen von Boothbay Harbor überlegen wir, ob wir eine Boje nehmen können. Allerdings ist nicht zu erkennen welche Boje von wem verwaltet wird. Da es schon spät ist greifen wir am Ende doch auf unseren Anker zurück. Danach nehmen wir das Dinghy und machen eine Rundfahrt durch den Hafen. Man erkennt direkt, dass auch Boothbay Harbor ein aktiver Fischerhafen ist.

An der Boothbay Lobster Wharf laden gerade Fischer ihren Fang aus. Sie erlauben uns das Dinghy an ihrem Steg festzumachen. Wie überall in Maine ist man auch hier sehr entspannt.

Eine Etage weiter oben, wird der Lobster dann fangfrisch zubereitet. Auf Bierbänken in der letzten Abendsonne geniessen wir einmal mehr den Maine Lobster. Besser geht es nicht🤩

Nach dem Abendessen setzen wir unsere Hafenrundfahrt fort.

Danach machen wir einen kleinen Spaziergang durch den Ort. Boothbay Harbor ist deutlich größer als Stonington und damit auch wieder mehr touristisch geprägt. Trotzdem hat der Ort sich den Charme eines typischen Fischerortes bewahrt. Es gibt nette kleine Läden, alles ist hübsch dekoriert. Schade nur, dass die Geschäfte schon geschlossen haben.

Am Ende der Bucht gibt es eine Fussgängerbrücke, von wo aus man einen besonders schönen Blick auf die Bucht im Sonnenuntergang hat.

Direkt daneben gibt es die Footbridge-Mikrobrauerei mit angeschlossener Kneipe 🍻. Es gibt so spannende Sorten wie „Erdbeer-Rhabarber“, (mein persönlicher Favorit) oder „Heisser Ofen“ (mit Jalapeños). Man probiert diese jeweils in Tabletts mit vier verschiedenen Sorten. COVID bedingt ist leider gar nichts los. Trotzdem haben wir dank des netten Brauerei-Teams viel Spass. Im Laufe des Abends testen wir uns durch die verschiedenen Sorten. Am Ende nehmen wir noch zwei Flaschen Erdbeeren-Rhabarber Bier mit.

Was für ein perfekter Tag! 🤩In den letzten zwölf Stunden haben wir wieder so viel Schönes gesehen und eine Menge neuer Eindrücke gesammelt. Maine ist einfach toll🤩😍🤩😍🤩.

Relevante Links

Offizielle Website Boothbay Harbor

Boothbay Harbor Lobster Wharf

Footbridge Brauerei

3 Kommentare

  1. Es ist wirklich eine bezaubernde Kueste da „oben“. 🙂
    Beim Bier habe ich immer noch meinen „deutschen“ Geschmack: ein gutes Pils ist mir am liebsten. Und zum Glueck bekomme ich das hier auch – sogar vom Fass [wenn ich mich auch derzeit mit Bier aus der Flasche oder Dose begnuege, weil ich mich wegen Covid nicht in ein Restaurant traue].
    Von den Microbreweries, die auch hier aus dem Boden schiessen, halte ich weniger, eben wegen der Experimente. Und Erdbeer-Rhabarber Bier??!! Lieber nicht.
    Liebe Gruesse und Mast- und Schotbruch,
    Pit

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Pit,

      Da liegst Du ganz auf einer Linie mit dem Skipper. Ich denke immer wenn ich mit meinem Mann zum Beer-Tasting gehe tue ich ihm einen Gefallen, aber letztendlich schmeckt ihm ein klassisches Pils deutlich besser(Mehr dazu in einem der nächsten Blogartikel über Portland). Die Mitarbeiterin der Brauerei sagte auch direkt, dass das Erdbeere-Rhabarber Bier eher ein Bier für Weintrinker sei, darum hat es mir so gut geschmeckt😊 Liebe Grüße von der escape

      >

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.