Provincetown einzigartig bunt

Gepostet von

Wir brechen morgens früh um 7.00h an unserem Ankerplatz in Gloucester auf. Leider ist kein Wind. Nach einer ruhigen Fahrt unter Motor sind wir mittags um 13.00h in Provincetown, am äussersten Zipfel von Cape Cod. Schon während der Ansteuerung sehen wir die langen weiten Sandstrände.

Im Hafen haben wir eine Boje reserviert. Der Hafenmeister kommt uns mit dem Boot entgegen und weist uns ein. Das Manöver klappt perfekt, wir liegen in der „Pole Position“ direkt am Hafeneingang mit einem tollen Rundumblick.

Überall in den USA sind wir bisher freundlich begrüsst worden, aber hier in Provincetown ist es besonders herzlich. Während der ersten 20 Minuten an der Boje kommen mehrere Boote vorbei, die uns willkommen heissen. escape bekommt viele Komplimente; die Leute haben Geschmack😉. Sie fragen nach unserer Reise; ich bekomme aktuelle Restauranttips.

Am nächsten Morgen liegt Nebel über dem Wasser, der sich langsam lichtet.

Im Hafen, der auch heute noch eine aktive Fischereiflotte beherbergt, starten wir unsere Erkundungstour von Provincetown, auch P’town genannt. 1620 landeten in Provincetown die Pilger der Mayflower. Zur Erinnerung daran wurde das Pilger-Denkmal erreichtet: der schmale hohe Turm, der weithin sichtbar ist. Man kann den Turm besichtigen und nach oben klettern. Die Aussicht ein enges Treppenhaus in COVID- Zeiten mit anderen Touristen zu teilen erscheint mir allerdings wenig verlockend; darum sparen wir uns das obwohl mir die Fitness-Übung sicherlich gut getan hätte😃.

Provincetown ist besonders tolerant und offen für alle. Hier kann sich jeder entfalten, daher ist es ein beliebtes Reiseziel auch für die LGBT-Community. Das macht den Ort sehr bunt und fröhlich. Besonders am Wochenende, wenn viele Kurzurlauber mit der Fähre kommen, ist auf der Commercial Street, der Lebensader von P’Town Einiges los.

Zum Flair des Fischerhafens und der Strände von Cape Cod kommen dann ein Hauch Ibiza Atmosphäre und ein bisschen Christopher Street Day Party Stimmung. Von dieser einzigartige Mischung lassen auch wir uns anstecken. Zum Abendessen gehen wir auf die Terrasse eines Clubs, am nächsten Mittag gibt es einen Drink in einer Lounge über dem Wasser.

Auch landschaftlich hat Provincetown Einiges zu bieten. Eine Fahrradtour durch die Dünen bietet tolle Ausblicke über das Meer und die Halbinsel.

Gleichzeitig kann man dabei die verschiedenen Strände der Insel erkunden.

Beim Baden sollte man allerdings vorsichtig sein.

Zum Abschluss unseres Aufenthalts in Provincetown sitzen wir abends beim Lagerfeuer in der Marina. 🤩

Relevante Links

Zwei tolle Blogartikel über Provincetown, die einen guten Überblick über den Ort, seine Sehenswürdigkeiten und das „Provincetown-Feeling“ geben

https://peterstravel.de/provincetown-cape-cod-tipps-urlaub-sehenswuerdigkeiten/
https://www.patotra.com/provincetown-amerika-bunt-froehlich/


Die deutsche Wikipedia über Provincetown

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.