Silvester auf Great Bird Island

Gepostet von

Nachdem wir genau eine Woche am Traumstrand von Barbuda gelegen haben, wird es Zeit uns auf den Weg zu machen.

Mit der Crew der SY Flora haben wir geplant Silvester auf Great Bird Island zu feiern, einer kleinen unbewohnten Insel im Nordosten von Antigua. Also segeln wir am 30.Dezember wieder Richtung Antigua. Auch dieses Mal haben wir wieder einen wunderschönen Segeltörn.

Als wir am Ankerplatz ankommen finde ich ihn zunächst gar nicht so spektakulär: einige Boote ankern vor einer kleinen grünen Insel. Dann denke ich mir wenn Wiebke und Ralf sich diesen Platz für Silvester ausgesucht haben wird dies schon seinen Grund haben. Ich werde nicht enttäuscht. Als wir zum Sundowner mit dem Kajak auf die Insel fahren sehen wir eine geschützte Bucht mit kristallklarem Wasser und feinem weißen Sandstrand.

Es kommt noch besser. Über einen kleinen Pfad steigen wir auf den höchsten Punkt der Insel. Von dort bietet sich ein traumhafter Rundblick über die große Bucht mit ihren vielen kleinen Inseln. Jetzt verstehe ich warum die beiden diesen Platz ausgesucht haben.

Wie könnte man das Jahr schöner ausklingen lassen als bei so einem Sonnenuntergang.

Am Morgen des Silvester-Tages sehen wir einen wunderschönen Regenbogen. Wenn das kein gutes Omen ist für das neue Jahr…

escape am Ankerplatz vor Great Bird Island, Foto: Ralf SY Flora

Heute ist es sehr windig, die Segelyachten zerren am Anker. Es gibt ordentliche Wellen am Ankerplatz. Unsere Kajaktour zur Insel, die gestern unspektakulär verlaufen ist, wird zum Kampf gegen die Wellen. Als wir auf der Insel ankommen sind wir völlig durchnässt. Ursprünglich wollten wir heute Abend am Strand grillen; mangels passendem Wetter verwerfen wir diesen Plan allerdings wieder. Stattdessen machen wir einen kleine Spaziergang zum North Beach, der auf der gegenüberliegende Seite unserer Anlandestelle liegt.

Später treffen wir uns dann zur gemeinsamen Silvesterfeier auf escape. Es regnet und windet, darum sitzen wir ausnahmsweise drinnen.

Während der letzten Stunden des Jahres lassen wir 2020 noch eimal Revue passieren. Es war ohne Zweifel ein sehr schwieriges Jahr für die Welt. Es hat unendlich viel Leid gegeben. Die meisten Menschen wurden mit Problemen konfrontiert, mit denen sie nie gerechnet hätten. Wir dagegen haben sehr viel Glück gehabt und sind uns dessen auch bewusst. Ohne grössere Einschränkungen konnten wir unsere Reise fortsetzen, selbst unser zweimonatiger Lockdown in Martinique war nichts, worüber man sich beklagen müsste. Ein grosses Gefühl der Dankbarkeit kommt auf während wir das neue Jahr erwarten🙏 ☺️🙏 ☺️🙏 ☺️.

Was haben wir im vor in 2021? Pläne machen haben wir uns abgewöhnt, was besonders für mich sehr schwierig war. Wir lassen alles auf uns zukommen. Im Moment könnte es uns nicht besser gehen. Auf jeden Fall werden wir in den nächsten Tagen noch weitere schöne Ecken unseres aktuellen Ankerplatzes erkunden.

Great Bird Island, links unten im Vordergrund liegt escape – Danke an Ralf von der SY Flora für dieses tolle Bild

So lange es unser Visum erlaubt, möchten wir in Antigua bleiben. Danach sehen wir weiter. Mal sehen wohin der Wind uns trägt…

9 Kommentare

  1. Traumhaft. So lässt sich der Lockdown aushalten… ich halte mich derweil heulend an der schönen Strand-Palmen-Fototapete fest und bin überhaupt nicht neidisch… 😉

    Liebe Grüße
    Kasia

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.