Von der Ankerbucht in die Werft

Gepostet von

Von unserem Ankerplatz in Falmouth machen wir einen kurzen Schlag in den Norden Antiguas. In der Hermitage Bay machen wir für einige Tage einen Zwischenstopp, bevor escape aus dem Wasser kommt. Wir möchten noch einmal die Crew der San Giulio treffen. Kaum zu glauben, dass wir uns seit Weihnachten nicht mehr gesehen haben. Aber Antigua und Barbuda hat eben so viele schöne Ankerbuchten, dass man sich nicht zwangsläufig begegnet. Gemeinsam geniessen wir noch einmal ein paar Tage unbeschwertes Blauwasser-Leben.

Auch Anna und Bones Black kommen mit Emily Morgan, die hier eine besonders gute Figur macht.

Wir nutzen die Gelegenheit für eine morgendliche Wanderung. Wie überall auf Antigua gibt es auch hier schöne Ausblicke auf die Landschaft Antiguas und das karibische Meer.

An unserem Ankerplatz liegt die Wendemarke der Samstags-Regatta, so dass auch der Skipper sich nicht langweilt.

Am Sonntag machen wir uns dann auf, um escape für ihren Termin am Montag in Stellung zu bringen. Wir fahren unter Motor die kurze Strecke bis zur North Sound Marina.

Im engen North Sound Channel kommt uns die 56m Lange Superyacht Asahi entgegen. Der Kanal an sich sieht nicht schmal aus, aber die ausgebaggerte Fahrrinne mit ausreichend Tiefe ist nur wenige Meter breit. Da warten wir lieber ab, bis Asahi aus dem Kanal herausgefahren ist.

Wir ankern direkt vor der Werft. Ich werde langsam nervös😟 . Für mich ist es immer eine große Sache wenn escape aus dem Wasser gehoben wird. Der ein oder andere Segler mag das Gefühl kennen. Letztendlich hängt unser Zuhause dann an zwei Gurten. In der Nacht schlafe ich sehr unruhig, was durch den ständig zunehmenden Wind noch verstärkt wird. Wird es Schwierigkeiten geben wenn wir mit viel Querwind in den Travellift fahren? Hoffentlich klappt alles. Während ich mir diese Gedanken mache, bleibt der Skipper wie immer cool. Er ist guter Dinge und schläft bestens. Gut, dass es nicht umgekehrt ist, sonst hätten wir wirklich ein Problem😉.

Relevante Links

Yacht Emily Morgan

Superyacht Asahi

Antigua Barbuda Marine Guide

2 Kommentare

  1. Ich glaube, wenn der Skipper ruhig schläft, dann ist alles gut… viel Erfolg euch beiden, das wird schon alles klappen. Du hast ja mit deinem Skipper einen guten Stimmungskompass dabei 😉

    Liebe Grüße
    Kasia

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Kasia Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.