Impressionen aus der Werft

Gepostet von

Während escape in der Northsound Marina auf dem Trockenen steht, schaue ich mich auf dem Werftgelände um.

In der Werft stehen viele Yachten, mit Hurrikan-Schäden. Einige hat es böse erwischt. Ich frage mich ob diese wohl je wieder schwimmen werden🤔.

Doch an einigen diesen Boote, insbesondere an den Katamaranen wird fleissig gewerkelt. Diese Yachten wurden von Ihren jetzigen Besitzern günstig ersteigert mit dem Ziel sie weitgehend in Eigenleistung wieder flott zu machen, um irgendwann damit um die Welt zu segeln. Bei den meisten gestaltet sich dies allerdings sehr schwierig. Die Bootsarbeit in der Werft unter der sengende Sonne ist extrem hart. Um ein Boot mit soviel Schäden wieder seetauglich zu machen, benötigt man nicht nur viel Zeit, sondern auch die notwendigen handwerklichen Fähigkeiten und die finanziellen Mittel um so ein Projekt zu stemmen. Insbesondere an den letzten beiden Punkten hapert es bei den Meisten. Einer der fleissigen Idealisten erzählt mir, dass er schon fast ein Jahr dabei ist. Er gibt zu, dass er bei einigen Bootsarbeiten an seine Grenzen stösst, so dass man dem Boot ansieht, dass die Arbeit nicht von professioneller Hand durchgeführt wurde. Dann beklagt er sich noch, dass sein Bruder zu wenig Geld schickt. Ja das Problem kennen wir. Unsere Brüder schicken auch nie Geld😉😉😉.

Aber ein Katamaran sticht aus der Vielzahl der traurigen Bootsbaustellen heraus. Am ersten Tag in der Werft hat dieser Katamaran noch in jedem Rumpf ein tiefes Loch

Doch während unserer Zeit in der Werft sieht man deutliche Veränderungen. Das erste Loch ist bereits zu.

Am zweiten wird intensiv gearbeitet

Jim erzählt mir, dass er seit fünf Wochen hier arbeitet und den Katamaran in weiteren fünf Wochen soweit fertig haben wil, dass er ins Wasser kann. Wow🤩, das ist ein ehrgeiziger Zeitplan. Aber wenn ich ihn arbeiten sehe glaube ich, dass er es schafft. Er ist schon über 70, aber er erklärt mir die Arbeit hier wäre ja deutlich besser als zu Hause rumzusitzen😀👍. Ich wünsche ihm und seinen Kollegen von der kleinen Bootsbau-Community in der Werft, dass sie es schaffen Ihre Träume zu realisieren und bald in See stechen können⛵️.

Der Travellift der Werft hebt jeden Tag neue Boote aus dem Wasser und wider hinein.

Bald kommt auch escape wieder ins Wasser. Der Skipper kann es kaum erwarten.

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.