Art Deco in Miami Beach

Gepostet von

Als krönenden Abschluss unseres Aufenthalts in Fort Lauderdale möchten wir einen Ausflug ins benachbarte Miami machen. Wir sind beide noch nie dort gewesen und sehr gespannt was uns erwartet. Zur Einstimmung schauen wir uns am Abend vorher die erste Folge der 80er Jahre Kultserie „Miami Vice“ an.

Mit dem Uber fahren wir zum Art Deco Welcome Center in South Beach, im ehemaligen Gebäude der Strandpatroullie. Wir haben Glück: In wenigen Minuten startet eine Tour. Praktischerweise kommt unsere Führerin aus Deutschland. Auch wenn die Führung auf Englisch ist, verstehen wir sie daher besonders gut. Wir erfahren viel Wissenswertes über das Art Deco und seine Geschichte. In Miami Beach gibt es über 800 Gebäude im Art Deco Stil, die meisten wurden zwischen 1920er und 1940 gebaut. Damals gab es einen regelrechten Bauboom, hier in Miami.

1937 konnten 40% der Amerikaner zum ersten Mal bezahlten Urlaub nehmen. Miami war damals ein beliebtes Ziel. Demzufolge sind viele der Gebäude aus dieser Zeit Hotels, die auch heute noch diese Funktion haben.

Die Simse über den Fenstern, werden auch „Augenbrauen“ genannt. Sie sollten Kühlung bringen, da es damals noch keine Klimaanlagen gab.

Ende der 70er Jahre waren viele der Art Deco Gebäude verfallen und vom Abriss bedroht. Dann kam Barbara Baer Capitan. Sie gründete die „Miami Design Preservation League“ und begann für die historischen Gebäude zu kämpfen. Ihr ist es zu verdanken, dass der Ocean Drive von Miami Beach heute nicht mit gesichtslosen Gebäuden zugepflastert ist, wie beispielsweise in Fort Lauderdale.

Denkmal für Barbara Baer Capitman, Gründerin der Miami Design Preservation League

Anfang der 80er Jahre war die Kriminalität in Miami extrem hoch. Die Stadtverwaltung war damals sehr froh als die Produzenten von Miami Vice anfragten und hat sogar noch Geld bezahlt, damit hier gedreht wurde. So wurde Miami wieder populär. Gianni Versace war damals Modeberater für die Serie. Weil es ihm hier gefiel, kauft er sich ein Haus im Stil des sogenannten „Mediterranean Revival“. Heute beherbergt es ein Restaurant.

Ehemaliges Haus von Gianni Versace

Es ist viel los am Samstagmorgen in Miami. Die Leute stehen Schlange vor den angesagten Brunch- Restaurants, überall dröhnt Musik aus den Lautsprechern. In einem Restaurant flanieren Drag Queens zwischen den Gästen und sammeln Dollarnoten ein, die ihnen zugesteckt werden. COVID? Ist hier kein Thema. Wir flanieren über die Lincoln Road Mall, eine breiten Strasse, die rechts und links von Art Deco-Häusern gesäumt ist. An dessen Ende steht ein auffälliges Parkhaus, das vom renommierten Architekturbüro Herzog & De Meuron gebaut wurde.

Wir nehmen ein kleines Lunch, dann geht es weiter ins nächste Stadtviertel.

Relevante Links Bei der Miami Design Preservation League kann man Führungen durch den Art Deco Distrikt buchen.

ELLE DECOR: 25 Art Deco Architecture Pictures
Deutsche Wikipedia über Art Deco
BR über Jugendstil und Art Deco

1111 Lincoln Road

4 Kommentare

  1. Das sieht irgendwie sehr extravagant aus, so ganz anders. Ich glaube, Miami wäre ein Erlebnis für sich. Populär ist die Ecke weiterhin, nicht zuletzt dank diverser Serien 🙂

    Liebe Grüße
    Kasia

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Kasia Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.