Miami: Kunst und Kommerz im Design District

Gepostet von

Wir hätten den ganzen Tag in Miami Beach verbringen können. Aber unsere Idee ist es, an diesem einen Tag möglichst viel von Miami zu sehen. Also fahren wir mit dem Uber (Taxi welches per Smartphone App bestellt wird) in den neuen Design District von Miami. Hier gibt es viel moderne Architektur, edle Luxusboutiquen, Kunstgalerien und schöne Plätze mit Sitzmöglichkeiten.

Auch wenn es in den schicken Shops nichts zum kaufen gibt, was man auf einer Segelreise brauchen könnte, macht es Spass hier zu flanieren und zu fotografieren.

Die Geschäfte sind sehr aufwendig gestaltet und schön zu gucken. Manchmal mutet die Deko auch etwas sonderbar an, aber kreativ ist es auf jeden Fall.

Wir sehen unterschiedlichste Arten von Skulpturen.

Zum zweiten Mal an diesem Tag sehen wir ein aufwendig gestaltetes Parkhaus. Diese Art von Kreativität würde ich mir in deutschen Städten auch ab und zu wünschen😉.

Fazit
Unser Spaziergang durch den Design-Distrikt war das komplette Kontrastprogramm zu den einsamen Inseln der Bahamas, wo wir vor zwei Wochen noch waren. Aber genau diese Gegensätze machen unsere Tour interessant.

Und hier noch eine info für alle, die mich aus meinem früheren Leben kennen: Nein, ich habe nichts gekauft! Ich habe tatsächlich nur Schaufensterbummel gemacht und ausser Fotos nichts mitgenommen aus dem Design District. Ich finde ich habe mich tapfer geschlagen😉.

Relevante Links

Website des Miami Design District

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.