Alligatoren und romantische Gärten – Plantagen rund um Charleston

Gepostet von

escape liegt seit einigen Tagen in Charleston vor Anker und wir haben schon viel gesehen vom Leben in den Südstaaten. Doch noch bin ich nicht bereit weiterzuziehen. Nachdem mir unsere erste Plantagen-Besichtigung so gut gefallen hat, möchten ich gerne noch mehr davon sehen. Damit auch der Skipper sich nciht langweilt habe ich zwei verschiedene Plantagen an einem Tag eingeplant. Morgens fahren wir zunächst zum Middleton Place. Hier sind besonders die Gärten und Parkanlagen sehenswert. Der Spaziergang zwischen den riesigen alten Eichen am Fluß ist wunderschön.

Doch nicht alles ist so friedlich wie es scheint. Auf einmal sehen wir einen Alligator am Seeufer liegen. Vorsichtig pirscht der Skipper sich heran um ein Foto zu schießen.

Es gelingt🤩.

In Middleton gibt es ein vielfältiges Angebot für Besucher. Wir hören einen sehr anschaulichen Vortrag über das Leben und Leiden der Sklaven auf Middleton, danach besichtigen wir das Haus.

Ursprünglich bestand die 1755 erbaute Anlage aus drei Gebäuden, einem Haupthaus und zwei Nebengebäuden sogenannten „Flankers“. Eines der Nebengebäude war Büro und Gästehaus, das andere war Bibliothek, Musikzimmer und Kunstgalerie. Ja damals vor dem Bürgerkrieg lebten die reichen Plantagenbesitzer sehr aufwendig. 1869 kurz vor dem Ende des Bürgerkriegs wurden alle drei Gebäude niedergebrannt. Nur das südliche Nebengebäude wurde von den Besitzern nach dem Krieg wieder aufgebaut und als Wohnhaus genutzt.

Die Kutschfahrt über die Anlage können wir leider nicht machen, das hätte man vorher im Internet reservieren müssen.

Also spazieren wir noch etwas durch die Gärten und nehmen anschliessend einen kleinen Snack.

Für den Nachmittag habe ich mir Drayton Hall ausgeguckt. Diese Plantage soll das am Besten erhaltenste Haus aus der Zeit vor dem Bürgerkrieg haben. Das Uber (Taxi welches per Smartphone App bestellt wird) ist schon reserviert. Ich checke schnell noch einmal die Website der Plantage und stelle fest, dass diese heute schon um 14:30 schliesst. Das lohnt sich nicht mehr. Also disponieren wir um und fahren zur Magnolia Plantage, die direkt daneben liegt.

Die Magnolia-Plantage ist seit ihrer Gründung im Besitzt der selben Familie, was durchaus eine Rarität ist. Die meisten historischen Herrenhäuser und Plantagen, die wir besichtigt haben sind im Laufe der Jahrhunderte durch viele Hände gegangen.

Zuerst machen wir die sogenannte „Natur-Tour“, dabei fahren wir durch eine faszinierende Sumpflandschaft.

Wir sehen verschiedene tierische Bewohner der Plantage.

Und auch hier sehen wir wieder Alligatoren.

Genau wie bei den vorigen Plantagen gibt es auch hier eine Vielzahl von Angeboten für Besucher. Man kann die ehemaligen Sklavenquartiere und das Haupthaus besichtigen.

Das Haupthaus sehen wir leider nur von außen, für die Führung haben wir keine Tickets mehr bekommen. Man versichert uns aber, das wir morgen wiederkommen können und die Besichtigung kostenlos nachholen könnten.

Wir fokussieren uns auf den Ziergarten. Es ist der älteste romantische Garten der USA. Überall gibt es kleine Seen und Teiche.

Verschlungene Wege führen über Zierbrücken durch den Garten.

Skulpturen sind dekorativ platziert.

Hier kann der Skipper seine romantische Ader so richtig ausleben😉🤣🤣🤣. Selbst eine Regenschauer hält uns nicht von der Erkundung des Gartens ab. Wir suchen Zuflucht in einem kleinen Pavillon. Danach spazieren wir weiter.

Dich nicht alles ist hier „Romantik pur“. Auch im Ziergarten wohnt ein Alligator.

So kommen alle Mitglieder der escape Crew auf ihre Kosten. Wer hätte gedacht, dass die Plantagenwelt von Charleston so vielfältig ist.

Relevante Links

Übersichtsartikel über die verschiedenen Plantagen in der Nähe von Charleston
Charleston Plantations Guide von Independent Travelcats
Visit Historic Charleston über die Plantagen
Charleston Coast Vacations über die vier besten Plantagen in der Nähe von Charleston

Middleton Place

Magnolia Plantation and Gardens

8 Kommentare

  1. Es sieht alles sehr verwunschen aus mit den riesenhaften Bäumen und den herunterhängenden Moosen, den Teichen und den Alligatoren. Die Alligatoren sind das Beste, ich denke, ich hätte auch um jeden Preis ein Foto haben wollen 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.