Pura Vida in Costa Rica

Gepostet von

Nach zwei Wochen in Deutschland wird der Skipper langsam ungeduldig. Noch warten wir, ob die USA die Grenzen für Einreisende aus EU-Staaten vielleicht doch aufmachen, zumal unsere Kanzlerin gerade dort zu Besuch ist. Doch dann werden unsere Hoffnungen zunichte gemacht. Die amerikanische Regierung hat beschlossen die Grenzen nicht zu öffnen. Als er das liest sagt der Skipper: „Buch uns einen Flug“. Schon vorher hatten wir uns überlegt, dass wir in diesem Falle nach Costa Rica reisen könnten. Da wollten wir schon immer eimal hin. Nach einem vierzehntägigen Aufenthalt in Costa Rica sind wir berechtigt wieder in die USA einzureisen.

Jetzt geht alles sehr schnell. Den Flug buche ich während ich mit meinen Eltern im Café sitze. Dann versuche ich noch ein bisschen über Costa Rica zu google um wenigstens ansatzweise ein Gefühl dafür zu bekommen, wo wir hin wollen und was wir dort machen möchten. Schnell wird mir klar, dass man sich auf eine Region beschränken muss, wenn man nicht zu lange im Auto sitzen oder Inlandsflüge machen möchte. Als Erstes sortiere ich die Karibikküste aus. In den letzten zwei Jahren haben wir schon viel von der Karibik gesehen. Wenn wir ohne Boot unterwegs sind, ist es für uns interessanter sich das Landesinnere mit den üppigen Regenwäldern anzuschauen. So konzentriere ich mich auf den Bereich im Norden und Westen, der von der Hauptstadt San Jose gut zu erreichen ist. Ich buche einige Hotels und hoffe, in der Kürze der Zeit nicht völlig daneben zu liegen.

Vier Tage nach der Entscheidung für Costa Rica sitzen wir im Flieger. Die Maschine von Frankfurt nach San José ist ausgebucht. Bei der Ankunft stehen alle dichtgedrängt in der Schlange vor der Passkontrolle und am Gepäckband als hätten sie noch nie etwas von COVID oder Abstandsregeln gehört. Dabei hängen überall Schilder und auf dem Boden gibt es sogar Markierungen. Am Besten sind die beiden Mitarbeiterinnen der Gesundheitsbehörde. Bei der Kontrolle der elektronischen Dokumente, die man vorher ausfüllen müsste, rücken sie jedem ohne den geringsten Abstand auf die Pelle. Ich bin ganz schön genervt 😠. Das mag aber auch damit zusammenhängen, dass ich seit fast 24 Stunden nicht mehr geschlafen habe.

Gut, dass ich bei der Auswahl unseres ersten Hotels darauf geachtet habe die Transfer-Zeit kurz zu halten. Wir brauchen nur 20 Minuten bis zum Hotel Xandari. Als wir dort auf der Terrasse sitzen, fallen die Anspannung und Müdigkeit von mir ab, welch ein Ausblick 🤩😍🤩😍.

Das Abendessen ist gut. Ich hatte ernsthafte Befürchtungen, dass die Küche hier ähnlich einfallslos sein würde wie in in Puerto Rico, wo wir im Frühjahr waren. Glücklicherweise ist das nicht so. Es gibt einen leckeren Fisch mit feiner Soße. Der Skipper erhält direkt eine Einweisung in die lokalen Biersorten. Alles ist gut.

Am nächsten Morgen geniessen wir erst einmal den tollen Blick über das Tal in dem die Hauptstadt liegt, bei Tageslicht.

Wir wundern uns, dass es so kühl ist. Überall habe ich gelesen, dass es in Costa Rica unendlich heiß sei. Da stellt der Skipper fest, dass wir uns hier auf fast 1200m Höhe befinden. Darum ist es angenehm frisch hier.

Nach dem typischen Frühstück mit Reis, Bohnen und Ei machen wir eine ausgedehnten Spaziergang über das Gelände des Hotels. Bereits hier bekommen wir eine Kostprobe der üppigen Natur Costa Ricas. Ein riesiger Bambushain, mehrer kleine Wasserfälle und farbenfrohe Blütenpracht.

Costa Rica gefällt uns mit jeder Minute besser und das nette kleine Hotel ist ein Glücksgriff.

Leider müssen wir nach zwei Tagen schon wieder aufbrechen. Wir fahren ein Stück über die Panamericana, dann erreichen wir unser zweites Ziel. Rio Perdido (der verlorene Fluß) liegt mitten im Wald. Wir haben eine kleine Hütte im dichten Grün. Als der Skipper beim Arbeiten auf der Terrasse sitzt, schaut ein Brüllaffe vorbei.

Zum Hotel gehört ein riesiges Areal mit Wanderwegen, Mountainbikestrecken und einem Thermal-Fluss, wo man mitten im Wald im badewannenwarmen Wasser sitzen kann. Je näher man an der Quelle ist, um so heißer wird es.

Rio Perdido wartet noch mit einer besonderen Attraktion auf: es hat einen eigenen Zipline-Parcours. Costa Rica ist auf der ganzen Welt bekannt für das sogenannte „Seilrutschen“. Hier kann man eingehängt an einer Rolle über Schluchten und Flüsse schweben. Schon zu Hause war mir klar, dass ich das unbedingt machen wollte. Als es soweit ist bekomme ich Angst vor der eigenen Courage. Auf was habe ich mich da eingelassen? Ist es nicht doch zu gefährlich? Unsicher betrachte ich die anderen Teilnehmer aus unserer Gruppe. Kann es sein, dass wir hier die Ältesten sind? Doch jetzt gibt es kein zurück mehr.

Ehe ich ich mich versehe habe ich die Ausrüstung an. Nach einer kurzen Einweisung stehe ich auch schon auf der ersten Plattform. Unsere Guides machen das alles sehr professionell. Jeder Handgriff sitzt. Noch eine kurze Erklärung und schwupps sause ich auch schon durch die Luft, Wahnsinn. Ich bin so angespannt, dass ich gar nicht auf die tolle Umgebung um mich herum achte.

Völlig überwältigt komme ich auf der Landeplattform an. Das muss ich erste einmal verarbeiten. Von wegen, das hier ist ein Zipline Parcours. Es geht direkt weiter zur nächsten Station.

So geht es Schlag auf Schlag, manchmal klettern oder wandern wir ein kleines Stück zwischen den Stationen. Ein weiterer Höhepunkt ist der Tarzan-Schwung. Wie Tarzan schwingt man an einem Seil hin und her.

Noch nie habe ich in einer Stunde so viel Adrenalin ausgeschüttet. Was ist das für ein Gefühl🤩. Viel zu schnell ist der Spaß vorbei. Das war definitiv ein absolutes Highlight unseres Costa Rica Urlaubs.

Doch wir machen noch viele andere interessante Sachen in Rio Perdido. Während der Skipper sich auf dem Mountainbike verausgabt, lasse ich es beim Yoga etwas langsamer angehen. Bei einer Nachtwanderung zeigt unser Guide uns alle möglichen Waldbewohner: Kleine Frösche, giftige Skorpione und riesige Taranteln. Das Blöde daran ist nur, dass die Stelle, wo er uns die Skorpione und die Taranteln zeigt nur knapp 100m von der Yogaplattform entfern ist. Am nächsten Morgen gelingt es mir nicht zu entspannen als die Trainerin sagt „Relax and take a deep breath“. Ich muss die ganze Zeit an das denken, was um mich herum krabbeln könnte.

Schon als ich im Vorhinein über Costa Rica gelesen habe, bin ich immer auf die Worte“Pura Vida“ gestoßen, was soviel heisst wie „pures Leben“. „Da hat sich ja jemand einen eingängigen Slogan für den Tourismus überlegt“ dachte ich mir. Doch es ist kein Werbeslogan, es ist ein Lebensgefühl. Die Einheimischen untereinander begrüßen sich mit „Pura Vida“ . Hier in Costa Rica sind wirklich alle total entspannt, gut gelaunt und freundlich. Gleichzeitig ist auch alles professionell organisiert, es ist sauber und ordentlich. Diese Kombination ist einzigartig. Costa Rica begeistert mich immer mehr. In diesem Sinne: Pura Vida.🤩.

Relevante Links

Einreisebestimmungen Costa Rica

Hotel Xandari

Hotel Rio Perdido
Der Zipline Parcours steht auch Nicht-Hotelgästen offen, es besteht die Möglichkeit einen Tagespass zu buchen.


Mehr zum Thema „Ziplining“
OFF the Path über die 11 coolsten Ziplines der Welt
lebegeil.de. über die 14 coolsten Ziplines der Welt

10 Kommentare

  1. I loved reading this so much I didn’t want it to end! You had me laughing and holding my breath. We just saw a zipline in Montenegro and I said to Michael, „I would never do that!“ You are very brave and the pictures are beautiful. You both look great and the scenery too! We miss you lots! J & M SV Gerty

    Gefällt mir

  2. Toller Bericht 😊. Zipline wäre allerdings überhaupt nichts für mich. Costa Rica stand vor der Pandemie ganz weit oben auf meiner Liste. Habe allerdings viele Fotos von örtlichen Schlangen gesehen 😰.
    Wahrscheinlich veröffentlichst du noch weitere Posts aus diesem wunderschönen Land. Darauf freue ich mich!

    Gefällt 1 Person

  3. kaum hier schon wieder weg ! So muss das sein !
    Tropisch und Dschungelfeeling das würde mir auch gefallen bis auch die krabbelten Viecher ! Da wäre ich auch unruhig !
    Die Zipline Parcours finde ich auch sehr spannend und da hätte ich vermutlich keine Probleme damit. Macht doch sehr viel Spaß !
    VG Manni

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.