Ein toller Sightseeing-Tag in New York

Gepostet von

Gestern sind wir in New York an unserem Ankerplatz vor der Freiheitsstatue angekommen. Wir möchten schnell weiter Richtung Norden. Doch man kann an New York nicht einfach so vorbei segeln. Also gönnen wir uns einen Tag Sightseeing im Big Apple. Mit dem Dinghy fahren wir in die North Cove Marina. Vom letzten Jahr wissen wir, dass es dort liegenbleiben kann, während wir die Stadt erkunden.

Direkt hinter der Marina liegt Ground Zero, das Gelände des ehemaligen World Trade Center, wo nach dem Anschlag vom 11. September 2001 die Gedenkstätte errichtet wurde.

Wir beginnen mit unserem Sightseeing im Oculus. Diese ultramoderne U-Bahn-Station mit Shopping-Center entstand im Zuge der Neubebauung des Viertels. Sie wurde vom Stararchitekten Santiago Calatrava entworfen und ist wohl die teuerste U-Bahn Station der Welt.

Die riesige lichtdurchflutete Halle ist spektakulär.

Dann schauen wir uns die Gedenkstätte an. Dort wo früher die Türme des World Trade Center standen sind heute zwei riesige Wasserbecken. Auf den Umrandungen sind die Namen der Verstorbenen eingraviert.

Wir möchten auf die Aussichtsplattform des neuen Wolkenkratzers hoch fahren, doch die ist heute leider geschlossen, schade. Also geht es weiter zum nächsten Ziel, dem Ausgangspunkt der Highline. Laut Google Maps sind das knapp zwanzig Minuten zu Fuß. Kein Problem, denken wir. Die Strecke am Hudson River entlang ist auch sehr sehenswert.

Allerdings ist es ganz schön heiß und die Getränkeautomaten am Weg sind entweder leer oder kaputt. Neben dem Eingang der Highline finden wir schliesslich ein kleines Café, wo wir eine Erfrischung bekommen. Dann kann es weitergehen. Die Highline ist eine ehemalige Eisenbahntrasse, die in eine Grünanlage umgewandelt wurde. Sie führt mitten durch New York, durch die erhöhte Lage erhält man interessante Einblicke in das Grosstadtleben.

Den Straßenverkehr kann man durchs Schaufenster betrachten.

Dank Virtueller Realität per App wachsen dann auf einmal Blumen auf der Straße😉.

Die Highline führt geradewegs zu unserem nächsten Ziel: „The Edge“ ist einer von New Yorks neuesten Wolkenkratzern. Er ist Teil des Komplexes Hudson Yards. Der Turm ist 345 Meter hoch und hat auf der 100. Etage eine Aussichtsplattform, die nach außen ragt. Ob wir da wohl hinauf kommen? Wir haben Glück. In der Eingangshalle können wir Tickets kaufen. Nach der Besichtigung einer kleinen Ausstellung über den Wolkenkratzer sausen wir im Aufzug nach oben. Als wir auf die Plattform hinaus treten verschlägt es uns die Sprache. Die Aussicht ist atemberaubend.

Wow, was für ein Erlebnis hier oben zu stehen🤩. Ganz New York liegt uns zu Füßen. Teilweise ist der Boden transparent, was dieses besondere Gefühl noch verstärkt. Wir laufen von einer Ecke der Aussichtsplattform zur anderen. Es ergeben sich immer neue Perspektiven.

Als wir wieder unten angekommen sind gibt es eine kleine Erfrischung im spanischen Markt. Wir überlegen: Was machen wir jetzt? Welches Viertel können wir noch erkunden? Wir entscheiden uns für Greenwich Village. Auch dort hat es uns beim letzten Mal sehr gut gefallen. Wir machen wir noch einen kleinen Spaziergang durch das Viertel und schauen uns die für New York so typischen Häuser mit den Feuertreppen an. Es ist ein schönes Kontrastprogramm zu den glänzenden Wolkenkratzern von Hudson Yards

In Greenwich Village gibt es viele nette kleine Restaurants, die alle sehr einladend aussehen. Wir entscheiden uns für einen brasilianisches Restaurant und lassen dort den Tag Revue passieren. Danach geht es zurück zu escape, wo wir gerade noch rechtzeitig ankommen, bevor es komplett dunkel ist.

Relevante Links

Mehr zum Thema Sightseeing in New York gibt es hier in unserem Artikel vom vergangenen Herbst.

North Cove Marina, New York

faz.net über den U-Bahnhof Oculus

The Edge NYC

Mercado little Spain

6 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.