Idyllische Tage in der Chesapeake Bay

Gepostet von

Chesapeake City
escape liegt im Chesapeake und Delaware Kanal am Dock von Schaefers Canalhouse. Mit dem Dinghy fahren wir auf die andere Seite des Kanals, um uns die Stadt anzusehen.

Das kleine Örtchen ist wirklich niedlich. Die historischen Holzhäuschen in den verschiedensten Farben sind hübsch dekoriert.

Die Veranda mit Schaukelstühlen ist der Klassiker.

Ich geniesse es in den kleinen Lädchen zu stöbern, der Skipper freut sich über einen Besuch im Steakhaus am Abend.

Morgen auf der Brücke
Am nächsten Morgen als es hell wird liegen wir im Bett und können nicht mehr schlafen. Der Verkehr hat eingesetzt. Auf der Brücke donnern die Autos über uns hinweg. Der Skipper schlägt vor, ich solle doch hinaufgehen und Fotos von oben machen, wo ich schon einmal wach bin. Ich schäle mich aus dem Bett und laufe hinauf. Bis zur Brücke hinauf sind es genau hundert Stufen. Oben angekommen ist es nicht sehr schön. Man fühlt sich als würde man auf dem Seitenstreifen der Autobahn spazieren gehen. Leider gibt es dort oben keine gute Position zum fotografieren, der Zaun ist zu hoch und man muss durch die Löcher hindurch fotografieren. Aber der Blick von hier oben auf die Landschaft mit leichtem Morgennebel ist schön. Und was tut man nicht alles für ein besonderes Foto…😉

Mittlerweile ist der Skipper auch aus der Koje gekommen und macht ein Foto von mir, wie ich als kleiner Punkt oben auf der Brücke stehe.

Ankeridylle
Um 11.30 docken wir ab. Es ist überhaupt kein Wind. Wir fahren unter Motor nur ein kleines Stück in die Chesapeake Bay hinein und werfen dort den Anker.

Abends spiegelt sich die untergehende Sonne in allen Farben im spiegelglatten Wasser.

Segeltörn nach Annapolis
Am nächsten Morgen geht es Richtung Annapolis. Direkt nach dem der Anker oben ist setzten wir Segel. Der Wind kommt sehr achterlich. Das ist für mich angenehm, denn wir haben wenig Lage. Der Skipper dagegen mag es nicht so sehr, da escape auf diesem Kurs nicht so schnell ist.

Durch den Wind von hinten müssen wir alle paar Meilen halsen( den Kurs ändern in dem man das Boot mit dem Heck durch den Wind dreht). Es ist viel los auf dem Wasser. Der Skipper achtet darauf, dass die anderen Boote nicht schneller sind als er😉.

Wir fahren unter der Bay Bridge durch und ankern in der Bucht von Annapolis. 

Den Hafenplatz haben wir erst ab morgen gebucht, also gehen wir erst mal einen Tag vor Anker. Als wir die Generator anmachen hat der eine Störung. Was bedeutet das schon wieder? Wir testen systematisch alle Sicherungen der Reihe nach durch und finden die Ursache. Die Warmwasserheizung ist kaputt. 😠 Das ist ärgerlich, aber wenigstens ist es zum richtigen Zeitpunkt passiert. Ab morgen sind wir in der Marina, da können wir dort duschen.

Bootsarbeiten
Am nächste Morgen nutzen wir die Zeit bevor wir in den Hafen fahren für Bootsarbeiten. Der Skipper geht dem Problem der Warmwasserheizung auf den Grund. Dann bauen wir Bimini und Sprayhood ab. Im Hafen werden wir stattdessen das Sonnensegel aufbauen.

Nachmittags geht es mit der Flut in die Marina. Wie wir es von Annapolis kennen sind wieder alle Arten von Booten unterwegs.

Durch die geöffnete Brücke fahren wir zu unserem Liegeplatz im South Annapolis Yacht Centre. Wir freuen uns wieder hier zu sein, mittlerweile ist das eine Art zweites zu Hause für uns.

Relevante Links

Schaefer’s Canalhouse

South Annapolis Yacht Centre

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.