Ab auf’s Trockene

Gepostet von

Am 14. Februar ist es wieder soweit: escape kommt aus dem Wasser. Einmal im Jahr stellen wir sie an Land, um den Unterwasseranstrich zu erneuern, alles gründlich zu polieren und das Unterwasserschiff zu überprüfen. Wir gehen wieder in die Northsound Marina in Antigua; ob alles so gut klappt wie im vergangenen Jahr?

Wir stehen früh auf um alles vorzubereiten.

Gestern haben wir schon Bimini und Sprayhood abgebaut. Die Polster sind in der Achterkabine verstaut. Von unserem Ankerplatz vor Great Bird Island fahren wir nur zwanzig Minuten unter Motor bis zur Werft. Diese Mal bin ich nicht ganz so aufgeregt, jetzt kennen wir ja schon alles. Oddy, der Chef des Travellift-Teams, kommt mit dem Motorboot heraus, um uns zu begrüßen. Vorsichtig navigiert der Skipper in das Dock des Tavellifts.

Die Gurte des Travellifts werden extra noch einmal gereinigt bevor sie um escapes Rumpf gelegt werden.

Der Skipper und Oddy arbeiten beim Platzieren der Gurte konzentriert zusammen. Um ganz sicher zu gehen, dass die Schlingen richtig sitzen, schickt Oddy einen seiner Jungs mit Schnorchelausrüstung ins Wasser. Wie gut, dass er so behutsam mit unserem Zuhause umgeht.

Dann hängt escape auch schon in der Luft…

…und wird an ihren Stellplatz gefahren.

Sie befindet sich in guter Gesellschaft. Nebenan steht die Rennyacht Caro.

In der Zwischenzeit wird unser Mietwagen gebracht. escape erhält ihre erste Wassermassage. Am frühen Nachmittag können wir Richtung Jolly Harbour aufbrechen. Hier haben wir eines der vielen Reihenhäuschen gemietet, die rund um den Hafen angelegt sind. Sobald wir das Haus übernommen haben, zieht es den Skipper an den Strand. Will er etwa schwimmen gehen? Nein, aber darauf, dass heute alles geklappt hat, möchte er sein wohlverdientes Feierabendbier trinken. In Sandra’s Beach Bar ist einiges los. Unter einem weißen Zelt werden die Tische gerade hübsch eingedeckt und mit Blumen und Herzen dekoriert. „Habt ihr heute eine Hochzeit hier?“ frage ich. „Nein“, antwortet eine der Damen „das ist für unser Valentins-Essen“. Das hatten wir beide völlig vergessen. Heute ist Valentinstag.

Sie haben noch Tische frei und so kommen wir später noch einmal wieder zum „romantischen Valentines-Dinner“. Der Ort und die Deko sind perfekt. Das Essen ist nicht ganz so besonders und der Karaoke-Abend ist vielleicht nicht die passende Untermalung für ein romantisches Abendessen, aber schön ist es trotzdem. So geht ein ereignisreicher Tag zu Ende. Jetzt müssen wir nur hoffen dass in der Werft weiter alles nach Plan läuft.

Relevante Links

Northsound Marina

Tripadvisor über Sandras Beach Bar Jolly Harbour

6 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..