An Land in Jolly Harbour

Gepostet von

Während escape an Land steht, haben wir ein kleines Ferienhaus in Jolly Harbour gemietet. In Jolly Harbour hat man in einer Naturbucht eine Vielzahl von kleinen Kanälen angelegt, an denen man Häuser mit Deck beziehungsweise eigenem Liegeplatz davor gebaut hat. Es ist quasi das Venedig Antiguas😉. Bei den Häusern handelt es sich grösstenteils um identische Reihenhäuser. Trotzdem ist der Blick von der Terrasse aufs Wasser nicht schlecht.

Während der Skipper jeden Morgen zur Arbeit in die Werft fährt…

…geht es bei mir etwas entspannter zu.

Ich nutze die Gelegenheit nach über zwanzig Jahre mal wieder Tennis zu spielen. Die Stunden mit Tennislehrer Bebe machen Spaß. Es ist schön festzustellen, dass es Sportarten gibt zu denen ich Talent habe. Leider gehört Segeln nicht dazu🤣🤣🤣

Nach einer Woche an Land sind die Arbeiten an escape so gut wie abgeschlossen. Der Skipper beschliesst spontan für einige Tage nach Deutschland zu fliegen, solange escape sicher in der Werft steht. Mir ist das zu stressig, ich bleibe in Antigua. Da wir das Ferienhaus nur für eine Woche gemietet haben, muss ich mir eine neue Bleibe suchen. Das ist kein Problem. Bei der Vielzahl an Häuschen in Jolly Harbour ist immer etwas frei. Vom südlichen Teil ziehe ich um in den nördlichen Teil (genannt North Finger) . Hier ist es noch etwas ruhiger. Der Ausblick auf den Kanal ist sehr idyllisch. Direkt dahinter liegt der wenig frequentierte Strand.

Morgens verabschiede ich mich von meinem Mann. Ein paar Stunden später steht er wieder auf der Matte. Der Zubringerflug nach Barbados hat so viel Verspätung, dass er dort die Maschine nach Deutschland auf keinen Fall erwischt hätte. Wie zu erwarten ist seine Laune nicht die beste. Er verbreitet kurzzeitig etwas Hektik. Dafür grillt er am Abend auf der Terrasse. Im zweiten Anlauf am darauffolgenden Tag funktioniert dann alles. Vier Tage später ist er wieder zurück. Wenn alles klappt soll escape am nächsten Tag wieder ins Wasser.

Restauranttipps
Während unseres Aufenthaltes in Jolly Harbour haben wir einige der umliegenden Restaurants getestet.

Das Sheer Rocks ist eines der besten Restaurants auf Antigua, wie der Name schon sagt direkt in den Felsen über dem Meer gebaut. Man sitzt in einer Nische im Felsen und blickt auf das darunter liegende Meer. Bei Sonnenuntergang ist der Ausblick besonders schön.

In OJ’s BeachBar und Restaurant ein Stück weiter südlich von Jolly Harbor sitzt man direkt am Strand.

Erwähnenswert ist außerdem das Restaurant „Miracles of the Carribean“, das am Eingang zu Jolly Harbour liegt. Man muss zwar etwas Zeit mitbringen aber dafür wird alles frisch zubereitet und schmeckt ausgezeichnet.

Im Hafen selbst hat uns dass griechische Restaurant Akropolis am besten gefallen. Der Skipper liebt das hier zubereitete Lamm. Die Einheimischen bevorzugen das Curry House, das probieren wir dann beim nächsten Mal aus.

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..