Marie-Galante: Wandern zwischen Traumstränden und Zuckerrohrfeldern

Gepostet von

Roland von „ROYUSCH-UNTERWEGS“ hat wieder zu einem Fotoprojekt aufgerufen. Das Thema dieses Mal lautet „Wanderungen“. Da passt der Bericht von unserer Wanderung auf Marie Galante perfekt.

Nachdem wir an den letzten beiden Tagen mit dem Auto kreuz und quer über die Insel gefahren sind, möchten wir heute eine etwas ausgiebigere Wanderung machen. „Sentier de Vieux Fort“ beginnt wie der Name schon sagt am Strand von Vieux Fort im Norden der Insel. Hier parken wir das Auto. Eine große Wanderkarte gibt Auskunft über das, was uns bevorsteht. Es ist 9.30h. Der Weg dauert drei Stunden, das wird ganz schön heiß. Aber schließlich haben wir in den letzten Tagen gut geschlemmt; es wird Zeit, dass wir uns ein bisschen bewegen. Es handelt sich um einen Rundweg, das gefällt dem Skipper. Er mag keine Wiederholungen.

Zuerst geht es am Strand entlang. Die Ausblicke auf das türkisfarbene Wasser und die grüne Küste sind herrlich.

Wir laufen an einem Bilderbuchstrand entlang. Nur vereinzelt sieht man Menschen.

Dann geht es vom Strand weg ins Landesinnere durch den landwirtschaftlich geprägten Teil der Insel. Wir wandern an Zuckerrohrfeldern entlang und an grasenden Kühen vorbei. Zwischendurch hat man auf dem ein oder anderen erhöhten Stück immer wieder schöne Ausblicke über die Insel.

Das letzte Stück der Wanderung führ durch den Wald. Das ist angenehm, dadurch ist es nicht ganz so heiß. An einem Vogelbeobachtungshaus kann man auf die Mangroven schauen.

Nach drei Stunden und 15 Minuten kommen wir wieder am Parkplatz am Strand an. Die 15 Minuten, die wir länger gebraucht haben als veranschlagt, sind den Fotopausen geschuldet. Hier noch einmal der Ausgangspunkt (linkes Bild) und der Verlauf des Wanderwegs m Überblick:

Zur Belohnung gibt es im Anschluß eine Mittagessen am Strand.

Auf Marie-Galante vergeht kein Tag ohne dass man eine Windmühe gesehen hätte. Auf dem Rückweg kommen wir an einem einem besonders interessanten Exemplar vorbei, was schon völlig überwuchert ist.

Am Abend geniessen wir noch einmal das Farbspiel beim Sonnenuntergang.

7 Kommentare

  1. Vielen Dank Annemarie, dass du mit dieser traumhaften Wanderung und den tollen Bildern bei meinem Fotoprojekt „Wanderungen und Fahrradtouren“ dabei bist.
    Euch noch eine schöne Zeit und liebe Grüße,
    Roland

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.