Kolkrabe

Pierce SimmonsPierce Simmons 0 Kommentare

Die Kolkrabe ( Corvus corax ), ein großer, schwarzer Vogel, ist eine äußerst anpassungsfähige und intelligente Art, die in verschiedenen Lebensräumen in ganz Amerika, Eurasien und Afrika zu finden ist.

Diese Vögel ernähren sich sowohl von pflanzlichen als auch von tierischen Stoffen, wobei sie Aas und Aasfresser besonders bevorzugen.

Lesen Sie weiter, um mehr über diese intelligenten und verspielten Kreaturen zu erfahren!

Identifizierung

Sowohl männliche als auch weibliche Kolkraben sind massive schwarze Vögel mit einem keilförmigen Schwanz, einer gut entwickelten Halskrause und einem ausgeprägten, Bowiemesser-ähnlichen Schnabel.

Im Flug haben Raben einen langen, keilförmigen Schwanz und einen schlanken Körper mit langen, schmalen Flügeln und dünnen "Fingern" an den Flügelspitzen. Sie sind komplett schwarz, einschließlich ihrer Beine, Augen und ihres Schnabels.

Junge Kolkraben sind den ausgewachsenen Tieren recht ähnlich, haben aber ein matteres Gefieder und blaue Augen.

Ausgewachsene Raben messen in der Regel zwischen 22-27 Zoll, wiegen zwischen 24-57 Unzen und haben eine Flügelspannweite von 45-47 Zoll.

Rabenvögel sind nicht so gesellig wie Krähen und werden in der Regel allein oder in Paaren gesehen, es sei denn, sie versammeln sich in der Nähe von Nahrungsquellen wie Mülldeponien. Diese selbstbewussten und neugierigen Vögel stolzieren umher oder springen gelegentlich mit leichten, zweibeinigen Sprüngen vorwärts. Im Flug sind sie anmutig und zeigen eine Reihe von Bewegungen, darunter Segelflug, Gleitflug und langsame Flügelschläge.

Der Kolkrabe verfügt über ein breites Spektrum an Lauten, mit einem unverwechselbaren, tiefen, resonanten prruk-prruk-prruk Ruf, der sich von allen anderen Rabenvögeln unterscheidet.

Verwandte Themen: Kennen Sie die Unterschiede zwischen Krähen und Raben?

Sie können Geräusche aus ihrer Umgebung imitieren, einschließlich der menschlichen Sprache, und sie können auch andere Laute von sich geben, wie z. B. Flügelpfeifen und Schnabelschnalzen. Wissenschaftler haben ihre Laute in 33 verschiedene Kategorien eingeteilt, die auf dem Klang und dem Kontext basieren.

Lebensmittel

Der Kolkrabe ernährt sich sowohl von tierischen als auch von pflanzlichen Stoffen, obwohl er hauptsächlich Aasfresser ist. Diese Allesfresser sind äußerst opportunistisch und die Nahrung, die sie zu sich nehmen, variiert je nach Ort und Jahreszeit.

Der tierische Teil der Ernährung besteht aus kleinen Säugetieren, Gliederfüßern, Vögeln und deren Eiern und Nestlingen, Reptilien, Amphibien und Insekten wie Käfern und Raupen. Der pflanzliche Teil der Ernährung umfasst Körner, Früchte, Nüsse, Beeren, Knospen und Samen.

Sie ernähren sich auch von Aas und Insekten in ihrer Umgebung und können sogar unverdaute Teile von Tierexkrementen verzehren. In menschlichen Siedlungen kann man sie im Müll nach Nahrung wühlen und sich an Picknickplätze heranpirschen, um unbeaufsichtigte Lebensmittel zu ergattern.

Raben gehen in der Regel paarweise auf Nahrungssuche und können beim Beutefang zusammenarbeiten. Sie sind als Nesträuber bekannt, suchen und fressen aber meist am Boden.

Nisten und Eier

Der Kolkrabe ist eine Vogelart, die für ihre starken Familienbande bekannt ist, wobei verpaarte Paare gemeinsam reisen. Junge Raben beginnen schon früh mit dem Werben, aber die Bindung kann erst zwei bis drei Jahre später erfolgen.

Während der Balz stellen die männlichen Raben ihre Flugkünste, ihre Intelligenz und ihre Jagdfähigkeiten unter Beweis. Sobald sie sich gepaart haben, nisten die Vögel in der Regel für den Rest ihres Lebens am selben Ort und verteidigen aggressiv ihr Revier und ihre Ressourcen.

Foto © Glenn Bartley.

Der Kolkrabe baut ein Nest in Form einer tiefen Schale aus großen Stöcken und Zweigen, verstärkt es mit Schlamm, Wurzeln und Rinde und kleidet es innen mit weicheren Materialien wie Fell aus.

Das Nest wird in der Regel auf einem hohen Felsen oder in einem hohen Baum angelegt, wobei oft Jahr für Jahr derselbe Standort verwendet wird und zusätzliches Material auf das alte Nest gelegt wird. Sowohl die Männchen als auch die Weibchen beteiligen sich am Nestbau.

Die Weibchen legen zwischen drei und sieben Eier, die blassbläulich bis grünlich mit dunklen Flecken sind, und die Brutzeit beträgt etwa 18 bis 25 Tage, wobei nur das Weibchen die Eier ausbrütet und das Männchen das Weibchen füttert.

Die Jungvögel werden von beiden Eltern gefüttert und bleiben nach dem Ausfliegen, das zwischen 28 und 50 Tagen nach dem Schlüpfen erfolgt, sechs Monate lang bei ihnen. Die Geschlechtsreife wird im Alter von etwa drei Jahren erreicht.

Aktuelle Situation

Kolkraben sind in der gesamten Holarktis verbreitet. Sie sind eine anpassungsfähige Art und kommen sowohl in Amerika als auch in Eurasien vor. Man trifft sie in Europa, Skandinavien, Ost- und Zentralasien, Nordwestafrika sowie Nord- und Mittelamerika.

In Nord- und Südamerika sind sie in den meisten Teilen Kanadas und Mittelamerikas verbreitet, während in den Vereinigten Staaten der größte Teil der Bevölkerung im westlichen Teil des Landes lebt.

Die Lebensräume des Kolkraben sind vielfältig, aber er bevorzugt bewaldete Gebiete mit großen offenen Flächen in der Nähe. Er bewohnt Tundra, Taiga, Grasland, Nadel- und Laubwälder, Buschwälder, Berge, Küsten und Küstenklippen und kann auch in der Nähe menschlicher Siedlungen wie Bauernhöfen und Städten gut leben.

Da diese Vögel sehr weit verbreitet sind, werden sie in der Roten Liste der IUCN als nicht besorgniserregend eingestuft. Ihre Zahl nimmt zu, und in einigen Gebieten werden sie als landwirtschaftlicher Schädling betrachtet, da sie Schäden an verschiedenen Kulturen und am Viehbestand verursachen können.

Fakten

  • Kolkraben sind eine der intelligentesten Vogelarten, die dafür bekannt sind, Probleme zu lösen und Werkzeuge zu benutzen, um an Nahrung zu gelangen. Sie spielen auch gerne und wurden dabei beobachtet, wie sie schneebedeckte Hügel hinunterrutschen, mit anderen Arten Fangen spielen und ihr eigenes Spielzeug herstellen.
  • Die Lebenserwartung von Kolkraben liegt in der Regel bei 10-15 Jahren, das älteste bekannte Exemplar wurde 22 Jahre und 7 Monate alt.
  • Raben werden wegen ihres schwarzen Gefieders und ihrer Angewohnheit, Kadaver zu erbeuten, oft mit Tod und schlechten Omen in Verbindung gebracht. Andererseits gelten sie auch als Boten zwischen der spirituellen und unserer Welt und als Symbole für Wandel und Chancen.
  • Eine Gruppe von Raben wird als unfreundlich bezeichnet, weil man glaubte, dass Raben sich nicht um ihren Nachwuchs kümmerten und weil sie mit Unglück assoziiert werden.
  • Wenn Sie Glück haben, können Sie einen weißen Raben sehen. Weiße Raben sind jedoch keine Albinos, sondern haben ein seltenes Pigment namens Leuzismus, das ihnen ein helles, cremefarbenes Gefieder und blaue Augen verleiht.

Ähnliche Arten

Es gibt nur zwei Arten, die dem Kolkraben ähnlich sind, die aber schwer zu unterscheiden sind, so dass man gut aufpassen sollte.

Amerikanische Krähe, Foto © Alan D. Wilson

Amerikanerkrähe

Ähnlich wie Rabenvögel sind auch amerikanische Krähen stämmige, ganz schwarze Vögel.

Amerikanische Krähen sind jedoch deutlich kleiner und haben einen kurzen, abgerundeten oder quadratischen Schwanz, während Raben einen rautenförmigen Schwanz haben.

Chihuahuan Raven, Foto © Greg Lavaty.

Chihuahuana-Rabe

Diese beiden sind in der Regel etwas schwieriger zu unterscheiden, da sie ziemlich gleich aussehen.

Chihuahuan-Raben sind kleiner, haben einen höheren Ruf und eine weiße Basis am Körpergefieder.

Auch der Chihuahuan-Rabe hat ein viel kleineres Verbreitungsgebiet und kommt eher in trockenen Wüsten in niedrigeren Höhenlagen vor.

Häufig gestellte Fragen

Ist der Kolkrabe eine Krähe?

Krähen und Raben sind nicht dasselbe, obwohl sie zur selben Gattung gehören und sehr ähnlich aussehen.

Können gewöhnliche Raben sprechen?

Raben können lernen, die menschliche Sprache zu imitieren und Wörter und Sätze zu lernen, allerdings geschieht dies in der Regel nur in Gefangenschaft.

Wo leben die Kolkraben?

Kolkraben leben in der gesamten Holarktis in Wäldern mit großen offenen Flächen in der Nähe, aber auch in der Nähe von menschlichen Siedlungen wie Bauernhöfen und Städten.

Was zieht die Raben an?

Raben werden von Nahrung wie Samen, Getreide, Aas oder sogar Müll angezogen.

Sind Raben mit Menschen verbunden?

Raben können sich mit Menschen anfreunden, wenn ein Mensch sie von Geburt an aufgezogen hat. Man kann sich auch mit wilden Raben anfreunden, aber das ist etwas schwieriger und braucht Zeit.

Was bedeutet es, wenn ein Rabe dich besucht?

Wenn ein Rabe Sie besucht, könnte das bedeuten, dass Sie einen geeigneten Lebensraum oder Futterplatz für ihn haben. In einem spirituellen und symbolischen Sinn könnte ein Rabe, der Sie besucht, jedoch bedeuten, dass der Geist eines geliebten Menschen in der Nähe ist oder dass Sie eine Art Führung in Ihrem Leben brauchen.

Ähnlicher Beitrag